Beiträge

Beauty Blogger Adventkalender Tag 20.


HI ihr Lieben!

Heute ist Tag 20. – nicht mehr lang bis Weihnachten, Wahnsinn die Zeit vergeht immer so schnell 🙂
Ich mache heute für euch ein weiteres DIY, diesmal aber etwas Kosmetisches….

Gestern war übrigens die liebe Dani mit einen tollen Post über Weihnachtsbräuche dran, ihr könnt ja nochmal schauen, falls ihr ihren Post verpasst habt.

Diesmal leider nicht mit so ausführlichen Bildern, aber wie ich euch ja schon geschrieben habe, es ist im Moment nicht so einfach bei mir (Oma im Spital!)

Zu diesem DIY hat mich Zombiekatze inspiriert, das kann man nach Belieben umändern wie man will. Man kann es gut als Weihnachtsgeschenk verpacken, ich verschenke meine Bodybuttern an meine Familie oder auch an meine lieben Arbeitskollegen 🙂 

Hier ihr Video dazu, ihr findet aber im Netz genug andere:
http://www.youtube.com/watch?v=0g2aamYPIDY

So, nun zum DIY:



Was ihr dazu braucht:
Öl wie Mandelöl oder Jojobaöl, ich habe meines leider verbraucht für das DIY und da ich eigentlich für den Tag was anderes geplant hatte, kann ich euch das Fläschchen nicht mehr zeigen. Das Öl bekommt ihr bei Müller oder im Reformhaus, je nachdem wo ihr es einkaufen wollt.

Dann braucht ihr Sheabutter, oben links, in der Mitte seht ihr Bienenwachs, da könnt ihr auch Carnaubawachs nehmen und dann rechts die Kakaobutter!
Nach Bedarf könnt ihr auch ätherisches Öl, ich habe Lavendel genommen (ich habe meines bei dm gekauft) dann Lavendelblüten (die sind vom Hofer/Aldi). Und wenn ihr wollt um das Ganze stärker zu binden könnt ihr Speisestärke nehmen, ich habe es heuer zum ersten Mal probiert und es funktionierte ganz gut. Ich habe Maizena dafür genommen! Das habe ich am Bild nicht oben, weil es optional ist.

Hier die genauen Angaben:
200g Mandelöl/Olivenöl/Jojobaöl, was ihr wollt
100g Carnaubawachs/Bienenwachs
150g Kakaobutter
150g Sheabutter
1 EL Speisestärke
Ätherische Öle, Lavendelblüten, etc. je nachdem wie ihr wollt, ihr könnt es auch ohne machen! 

Dann braucht ihr noch einen Topf, damit ihr ein Wasserbad machen könnt, denn somit können die Fette gut geschmolzen werden!

1) Ich fange eigentlich meistens mit dem Bienenwachs an, Zombiekatze hat alles zusammen geschmolzen, manchmal mach ich das auch, aber das Bienenwachs braucht schon ziemlich lange, bis es schmilzt, also fange ich meist damit an.

2) Danach gebe ich dann die Kakao- und Sheabutter hinzu und das Mandelöl, schmelze alles, bis alles schön flüssig ist. Man kann das Wachs auch zur Seite stellen und die anderen Buttern und das Öl schmelzen und dann alles zusammenmischen. Jeder findet mit der Zeit die für sich angenehmste Methode.

3) Wenn alles flüssig ist, gebe ich das ätherische Öl hinzu (in meinem Fall Lavendel, ihr könnt aber nehmen was ihr wollt) und danach noch ein wenig Speisestärke. Ich habe Maizena gewählt, weil ich die daheim habe. Ich habe aber ein bißchen weniger als einen EL genommen, so einen halben, dann schön einrühren und dann ist die Masse fertig. 

4) Dann habe ich getrocknete Lavendelblüten mit eingefüllt in die Förmchen und dann die Masse jeweils hineingefüllt!



Nun kann man sie fest werden lassen, ein wenig draußen stehen lassen, bis sie fest werden, ich stelle sie dann ganz gerne in den Kühlschrank um sie schön aushärten zu lassen!





Seht ihr wie schön das aussieht, man kann hier auch noch andere Blüten hineingeben, je nachdem was ihr wollt und passend natürlich zum ätherischen Öl.



Diese Papierdinger hab ich bei Ikea gekauft, die sind eigentlich für Muffins, aber das macht ja nix. 



Und dann kann man sie schon schön verpacken, ich mache das aber immer kurz bevor ich sie verschenke! Beim Einpacken könnt ihr ja dann ach wählen was ihr wollt, so Zellglasbeutel (billig bei Müller erhältlich) oder Stoffbeutelchen (bei Thalia gekauft), da sind eurer Phantasie keine Grenzen gesetzt. Ein schönes Mascherl darüber und  schon ist das Geschenk fertig 🙂




Ich hoffe ihr hattet viel Spaß mit meinem DIY und macht es auch mal nach, Fotos auf FB oder Instagram sind gerne gesehen 🙂

Morgen ist dann die liebe Rosa Wölkchen dran. Zu Weihnachten melde ich mich dann nochmal kurz bei euch 🙂 


xoxo






Beauty Blogger Adventkalender – DIY “Gebrannte Mandeln”

Hi, Ihr Lieben!

Heute am Tag 4. der Adventkalenderaktion mache ich ein DIY! Die “gebrannten Mandeln” könnt ihr schön verpackt an Weihnachten verschenken oder vielleicht noch als schnelles Krampus oder Nikolo-Geschenk verpacken 🙂

gestern war die liebe Dani mit einem tollen DIY (Türkranz) dran:  http://mademoisellelavande.blogspot.de/

Wer mich zu den Gebrannten Mandeln inspiriert hat ist: Dounia Slimani 🙂 und ich hab die Mandeln schon letztes Jahr verschenkt und sie kamen bei meinen Kollegen und der ganzen Familie gut an, also dachte ich, das könnte auch euch gefallen:
Hier das Video von Dounia: http://www.youtube.com/watch?v=ZkclQiFuTdI

Ich hoffe ihr habt Spaß damit 🙂

Wie lang ihr dafür braucht: ca. 25 min.

Zutaten:
200g Mandeln
200g Zucker
100ml Wasser
1 Pkg. Vaniellezucker
Zimt
Margarine zum Bestreichen vom Backpapier

Was ihr noch dazu braucht:
1 Pfanne, 1 Holzlöffel, 1 Backblech mit Backpapier

Und darauf achten: Herd immer niedrige bis mittlere Stufe einstellen, sonst verbrennt der Zucker und das ist dann nicht so toll und bitte aufpassen, ich hab mir letztes Jahr die Herdplatte zerkratzt, weil ich gleich 3 Packungen Mandeln in einer Pfanne gemacht hatte und dadurch leider ein wenig vom karamellisierten Zucker über die Pfanne auf die Herdplatte geronnen ist 🙁 und auf den Pfannenboden gekommen ist 🙁 also aufpassen!

1) Backblech mit Backpapier auslegen und ein wenig Margarine auf das Backpapier verstreichen!

2) Herd auf kleine bis mittlere Stufe stellen
3) Zucker, Vanillezucker, etwas Zimt und 100ml Wasser dazu, rühren und auf mittlerer Stufe zum Kochen bringen!

4) danach die Mandeln in die Pfanne geben und so lange rühren bis das ganze Wasser verdampft ist. Und dann heißt es viel rühren!!! Der Zucker wird dann so trocken bröselig.

5) Dann weiter rühren bis die Mandeln glasig/glänzend erscheinen, da der Zucker dann teilweise nochmal flüssig karamellisiert, dann noch ein bißchen umrühren und auf das Backblech schön verteilen und auskühlen lassen! FERTIG

Schön in Säckchen füllen und verschenken! Da könnt ihr Plastik- oder Stoffsäckchen wählen, was euch besser gefällt!

Viel Spaß damit, ihr Lieben! Probiert es mal aus und zeigt mir Bilder auf FB oder Instagram 🙂 ich würde mich freuen!

morgen ist dann die liebe Hanna an der Reihe: http://luckandhappinessblog.blogspot.co.at/

Ich werde dann wieder am 20. einen Beitrag für euch bereitstellen!

xoxo

Schnelles DIY!

 
DIY Lippenpeeling!
 

In der kalten Jahreszeit leiden wir ja oft an spröden Lippen und da sieht dann gerade ein matter Lippenstift nicht toll aus!
Also dachte ich mir, Lippenpeeling kann ich doch auch selbst machen! Also habe ich mal im Internet geschaut und das wichtigste was man wissen muss, für den Körper kann man ruhig Salz zum Peelen nehmen, aber für die Lippen oder auch Gesicht eignet sich Zucker mehr, da Salz eher zu Irritationen führen kann.  Und da ich sowieso ein heikles Häutchen habe wollte ich das Risiko nicht eingehen 🙂
Also entschied ich mich natürlich für Zucker!

Rezept:
2 EL Zucker
1-2 EL Honig
1 EL Öl nach Wahl, ich habe jetzt Jojobaöl gewählt, das ist haltbarer und hat keinen Eigengeruch, das war mir wichtig, Olivenöl hätte für mich da eher nicht gepasst, geht aber auch! Da könnt ihr frei wählen.

Dann schön zusammenrühren und schauen, ob euch die Konsistenz gefällt! Je nachdem könnt ihr dann auch noch Zucker hinzugeben wenn ihr es trockener wollt oder mehr Honig und Öl wenn ihr es flüssiger wollt.
Und dann hab ich es natürlich gleich ausprobiert und ich fands toll, denn die Lippen sind danach schön weich und glatt. Das werde ich mir sicher öfters machen, denn so etwas kaufen, das ist es mir ehrlich gesagt nicht wert.

Als nächstes werde ich mal eine Anlehnung an die Oatifix-Maske von Lush ausprobieren!

Selbstgemachte Bodybutter

Das zweite Muttertagsgeschenk für meine Mama, eine selbstgemachte Bodybutter 🙂 Ich habe da verschiedene Internetseiten durchforstet und habe mir alles zusammengeschrieben und dann ausprobiert.
Da ist Kakaobutter, Sheabutter, Bienenwachs usw. drin 🙂 sehr pflegend, zieht aber auch schön ein. Bin schon gespannt, ob es Mama gefällt!

Seifen-Jellys selbst gemacht

Jellys aus Brombeer-Duschgel selbst gemacht 🙂 ganz leicht mit Duschgel und Gelatine! Das bekommt meine Mama zum Muttertag!! 🙂
Eine Bodybutter bekommt sie auch noch, da werde ich morgen dann Bilder dazu posten, da es erst fest werden muss.
Das Rezept zum Jelly habe ich aus einem Buch, aber im Internet gibt es ganz viele Rezepte dazu wenn ihr Duschjelly eingebt. Liebe Grüße eure Babsi

Neue Badebomben

Ich hab mal wieder gebastelt 🙂 Mir waren die vorigen Badebomben zu fettig und somit hab ich jetzt weniger Fettanteil hineingegeben. Statt Kakaobutter hab ich Jojoba- und Mandelöl genommen. Mal schauen wie sich die in der Badewanne machen 🙂 Diesmal hab ich statt der Lavendelblüten, Kamillenblüten genommen 🙂 und habe noch Äth. Orangenöl dazugegeben, sie duften angenehm!

Eure Babsi

Meine ersten selbstgemachten Badebomben :)

Das Rezept für die Badebomben habe ich von
Ich liebe Badebomben und habe gesehen, dass man die mit wenig Aufwand selbst machen kann!
Danke liebe Zombiekatze für deinen Beitrag!!!
Ich habe noch zusätzlich Lavendelblüten reingegeben, die ich von meiner Mama mal bekommen habe!!!! 🙂 🙂
Was sagt ihr dazu, war gestern richtig stolz, als ich die Kugeln aus dem Gefrierfach genommen habe!!!!!! Ein wenig Äth. Lavendelöl habe ich dazugegeben. Die riechen so lecker!!!
5 sind´s geworden, eines habe ich schon verschenkt 🙂
Eure Babsi

DIY – Peelings und Maske

Peeling fürs Gesicht (1-2x pro Woche gegen fahlen Teint):
je 2 EL frisch gepr. Zitronensaft
    2 EL Haferbrei (Haferflocken gemahlen – bei den Babysachen oder guten Drogeriemärkten)
    2 EL Milch
vermischen und den Mix 10min ruhen lassen.
Dann auf das gereinigte Gesicht 3min lang in kreisenden Bewegungen massieren und wieder abspülen.

Peeling für den Körper (den wintermüden Körper entschlacken):
5 EL braunen Zucker (entzündungshemmend) +
3 EL Olivenöl mischen
abrubbeln – abspülen – Ergebnis: streichelzarte Haut 🙂

Papaya-Maske für den Sommer – am besten nach einem Dampfbad, da nimmt die Haut die Wirkstoffe schön auf:
Papaya entkernen
1/2 Papaya pürieren und mit 3 EL Honig mischen.
10min einwirken lassen und dann abspülen, durch die Enzyme in der Papaya und den Honig werden Hautschüppchen gelöst und eine geschmeidige Haut kommt zum Vorschein.
Während die Maske einzieht, könnte ihr die andere Hälfte essen. 😉

DIY – Körperpeeling

Heute habe ich ein Körperpeeling-Rezept für euch; ihr braucht dazu:
3 EL feiner Zucker
4 EL Honig
2 EL Zitronensaft
1 TL fein zerkleinerter Ingwer (oder Ingwerpulver, er wirkt antibakteriell und durchblutungsfördernd)
1/2 TL Zimt

alles zu einer Masse rühren und den Körper gut damit abreiben. Bitte rasiert euch nicht vor dem Peeling, da es zu Hautreizungen kommen kann!!! Falls ihr empfindliche Haut habt, lasst den Zimt weg, den verträgt nicht jede Haut!
Entweder ihr cremt euch danach gut ein oder ihr gebt noch ein wenig Öl hinzu (Olivenöl, Maiskeimöl oder Jojobaöl, je nachdem was ihr zu Hause habt). Ich gebe es eigentlich gleich dazu, weil ich die Haut dann nicht mehr eincremen brauche, aber es bleibt jedem selbst überlassen.
1x die Woche kann man somit die Haut von toten Zellen befreien. Bei trockener Haut genügt auch alle 2 Wochen, da sie empfindlicher ist.
Statt Ingwer könnt ihr auch Kaffeesatz nehmen (3 EL) denn der wirkt durch das Koffein straffend!

Viel Spaß!

DIY – Haarkuren selbst gemacht!

Bier-Spülung für feines Haar:
nach dem Haarewaschen eine halbe Flasche Bier über das Haar gießen und nicht ausspülen. Keine Angst, der Biergeruch verfliegt, wenn das Haar trocken ist. Die Haare werden durch das Bier gestärkt und werden griffiger, es wirkt wie ein natürlicher Festiger!

Zitronensaft-Spülung für glanzloses Haar:
Saft aus 2 frisch gepressten Zitronen über das Haar gießen und kurz einwirken lassen (2-3min.) und anschließend mit kalten Wasser ausspülen, das schließt die Schuppenschicht der Haare und gibt Extraglanz.

Tee-Spülung – für gefärbte Haare zur Intensivierung oder für leichte Reflexe im Naturhaar:
2 Schwarzteebeutel bei dunklen Haaren, 2 Kamillenteebeutel bei blonden Haaren in ein größeres Häferl mit heißem Wasser geben, 10min ziehen lassen und dann wenn der Tee ausgekühlt ist nach der normalen Haarwäsche über die Haare gießen.
15-30min einwirken lassen (ev. mit Handtuch umwickeln – aufpassen es färbt) und dann normal ausspülen und danach nicht mehr waschen. Das Haar glänzt schön und man schöne Reflexe bis zur nächsten Haarwäsche!

Öl-Kur bei trockenem Haar:
Olivenöl, Maiskeimöl oder Kokosöl etwas erwärmen und in den Haarlängen (feuchtes Haar) verteilen, mit Frischhaltefolie umwickeln und Handtuch darüber. Durch die Wärme zieht das Öl schön ein.
1 Stunde einwirken lassen und dann gut ausspülen.

Viel Spaß beim Ausprobieren!!! 🙂