Beauty NO-GOES!!!

1) Sonnencreme weglassen:
“Unterschätzt die Sonne während der Wintermonate nicht! Das kurzwellig UVB-Licht (verantwortlich für Sonnenbrand) strahlt im Winter zwar weniger intensiv, dafür ist die langwellige UVA-Strahlung (verantwortlich für Hautalterung) das ganze Jahr über präsent! (sagt eine N.Y. Dermatologin) Die langjährige Aussetzung beider Strahlungsarten verursacht neben Falten hartnäckige braune Flecken.
Lösung: Sonnenschutz sollte so selbstverständlich wie Zähneputzen sein. Verwendet deswegen eine Tagescreme mit LSF 15 und UVA-schützenden Inhaltsstoffen (z.B. Titan- und Zinkoxid

2) Verschmutzte Makeup-Pinsel:
Sofern ihr eure Makeup-Pinsel nicht regelmäßig reinigt, können sich in die Schönheitswerkzeuge, Makeup-Reste, Öle, Hautschüppchen, Bakterien und sogar Pilze absetzen. Das ist natürlich schlecht für die Haut und auch für die Langlebigkeit der Pinsel. “Mikroorganismen können Borsten beschädigen und sie ausfallen lassen, außerdem ist das Makeup-Ergebnis mit der Zeit schlechter!!!
Lösung: Die meisten Profis empfehlen, Pinsel mindestens 1x im Monat mit einem sanften Shampoo zu waschen – sogar einmal in der Woche wenn man zu Unreinheiten neigt. Für eine schnelle Reinigung sprüht mit einen Pinsel-Reinigungsspray auf ein Papiertuch und entfernt Makeup-Rückstände von den Borsten.
z.B.: http://www.elf-kosmetik.de/de/all/pinsel-accessoires/pinsel/pinsel-reinigungsspray
Ich hab den jetzt nicht, ich reinige meine Pinsel mit einer milden Seife! Das kann ich dann morgen mal wieder erledigen 😉

3) Pickel ausdrücken:
Wir alle finden Pickel schlimm, aber drückt ja nicht dran herum, da verschlechtert das Hautbild nur noch mehr. Durch Bakterien, die sich oftmals auf Fingern befinden, und das Hineindrücken des Eiters in die Haut können noch mehr Entzündungen entstehen!! Und ihr habt dann noch länger etwas davon; außerdem könnt ihr dadurch die Bakterien verteilen und somit entstehen auch noch gleich in anderen Teilen des Gesichts Pickel!!
Lösung: nicht ständig ins Gesicht greifen; trocknet den Pickel mit einer Creme aus Bezoylperoxid oder Salicylsäure und wenn ihr eine Hydrocortison-Creme habt, dann gebt die noch drauf um ihn zu reduzieren. Bei einer großen, schmerzhaften Zyste tragt eine warme Kompresse auf und ab zum Dermatologen.

4) Nägelbeißen:
Die sehen nicht nur schlampig aus, sie können auch zu bakteriellen Infektionen des Nagelbetts führen.
Lösung: feilt die Nägel kurz, lackiert sie (es gibt eigene Lacke mit bitteren Geschmack “no bite”) und cremt die Hände gut ein.

5) Mit Makeup schlafen gehen:
Auch wenn ihr todmüde seid, bitte reinigt euer Gesicht vorm Schlafengehen. So beugt ihr Unreinheiten vor und außerdem erneuert sich die Haut während des Schlafens und wenn die Haut voll Makeup ist kann dieser Heilungsprozess nicht komplett ausgeschöpft werden!
Lösung: verwendet eine milde, cremige Waschlotion, um die Haut zu klären, ohne sie dabei auszutrocknen. Ein auf Öl basierender Makeup-Entferner entfernt auch die widerspenstigsten Mascara-Rückstände (will aber nicht jeder – ich z.B. nicht!). Makeup-Entfernungstücher sind die schnelle Alternative für zwischendurch, ich nehme sie um die erste grobe Schicht zu entfernen :)!
Anschließend nicht vergessen – eine gute Nachtcreme!!

6) Die Augen reiben:
Reibungen an den Augen können zu unangenehmen Irritationen führen. “Reibung verursacht eine Ausschüttung von Histaminen in den Schleimhäuten. Dadurch jucken, tränen und schwellen die Augen an”, sagt eine Augenärztin aus N.Y.
Reibung beschädigt außerdem Collagen und Elastin und verschlimmert Krähenfüße.
Lösung: Für eine schnelle Erleichterung verwendet Augentropfen. Diese helfen das Augen zu beruhigen und feucht zu halten. Mit Hilfe einer guten Augencreme sollte auch die Haut um die Augen feucht gehalten werden.

7) Zu häufiges Peelen:
Je älter man wird, umso eher braucht man ein wenig extra Hilfe für einen geschmeidigen und strahlenden Teint! Aber bitte nicht zu fest und zu häufig peelne, sonst könnt ihr euer Haut ihre schützenden Lipide rauben.
Lösung: Einmal pro Woche ist völlig ausreichend, wenn ihr trockene Haut habt! Wenn man zu fettiger Haut neigt kann man auch öfter peelen. (2-3x – täglich würde ich allerdings nicht empfehlen).

8) Trockene Hautstellen kratzen:
Im Winter ist die Haut oft rau und schuppig (ich kenne das nur zu gut). Wenn ihr dann an solchen Stellen kratzt könnt ihr die Irritationen und den Juckreiz leider noch verschlimmern. Die Folge sind dann Entzündungen.
Lösung: um den Feuchtigkeitsgehalt eurer Haut zu steigern, nehmt eine fettere Creme morgens und abends, die schützen dann gut vorm Austrocknen. (ich hab meine perfekte Creme gefunden und zwar die Celestial von Lush, allerdings nur für den Herbst und Winter)
Hafermasken oder Hydrocortison beruhigen außerdem juckende Stellen.

Babsi
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.