Kurze Modetrends Herbst/Winter 2012/13

Es ist noch nicht einmal gescheit Frühling, liest man schon von den Herbst und Winter-Trends!
Wir wollen ja ehrlich gesagt noch nicht einmal daran denken, deswegen nur eine kurze Vorschau 😉

Frosty Pastell (kühles Rosa, frisches Mint und klares Hellblau) sorgt auch im Winter für zuckersüße Romantik. Bordeaux und Violett in Samt und Seide haben eine weibliche und gleichzeitig sehr verwegene, fast schon düstere Wirkung. Tristes Braun bis Cognac wird in Tweed und Wollstoffen verarbeitet. Saftiges Rot-Orange meistens in kleinen Dosen verwendet, aber auch mal für die Mutigen als langes Kleid. Mystisches Schwarz der Dauerbrenner in jeder Herbst/Winter-Saison zu finden – von Leder bis Chiffon, als schwerer Mantel oder zartes Kleid oder sogar als Komplettlook. Ohne schwarz geht auch dieses Mal nichts!!!

Vorschau: Nagellacktrends Ende 2012/Anfang 2013

Schon ab August 2012 ist der neue Trend Lack von Chanel erhältlich:
“559 Frenzy” eine Greigenuance mit Lilastich wir schon jetzt genauso gehypt wie “505 Particulière”
Gefällt mir sehr gut, diese Greigenuance (eine Mischung aus beige und grau)!! Ich werde mir sicher so etwas ähnliches zulegen!!!

Dann wird es auch noch Nuancen wie Aubergine ev. auch mit goldenen Spitzen geben, Karamell, Kastanienbraun, Silber, Orange-Rot, Burgunderrot, grau-blau, Nude mit schwarz-goldener Spitze, Mitternachtsblau, Mauve und Rot (am liebsten auch mit roten Lippen)!



http://www.vogue.de/beauty/beauty-news/nagellack-preview-chanel-n-559-frenzy



Quellen: www.glamour.de

Meine nächsten Must-haves ;)

Erfrischende Pflege: Körperpflege mit vitalisierend frischem Duft: Balea Bodycreme Grapefruit mit

  • Natürlichem Cocosöl und feuchtigkeitsbindender Sheabutter bewahren die Haut vor dem Austrocknen.
  • Mit natürlichem Grapefruit-Extrakt.
  • Sweet Sunshine: Köstliche Melone verleiht der Balea Dusche Juicy Melon ihren sonnig-süßen Duft. Für pure Frische und ein gepflegtes Hautgefühl sorgt die feuchtigkeitsspendende Formulierung. Beginnt  jeden Sommertag vital und unbeschwert … (Limited Edition)
    Pink Princess: Frische Himbeere verleiht der Balea Dusche Lovely Raspberry ihren fruchtig-sinnlichen Duft. Für pure Frische und ein gepflegtes Hautgefühl sorgt die feuchtigkeitsspendende Formulierung. (Limited Edition)
    Die milde Formel schützt vor Feuchtigkeitsverlust und macht deine Lippen extrazart. Einfach köstlich: der süße Duft der Himbeere. Ideal für freche Früchtchen … (Limited Edition)

    Falls es den auch in Österreich geben wird, dann werde ich mir den wohl zulegen, ein Lidschattenpinsel aus der Professional Serie von Ebelin!

    Müller-Mini-Haul!!!

    Endlich, Breaking Dawn auf DVD und Blu-Ray ab Do 29.3.2012 war er erhältlich, gestern hab ich ihn gekauft und dann gleich die neue CD von Silbermond “Himmel auf”! Beide 12,99 € wie ihr erkennen könnt 😉

    Natürlich geht ein Einkauf bei Babsi nie ohne ein bißchen Kosmetik, haha!!
    Rosenholzstäbchen von Studio nails – Essence um € 1,45 und von Terra Naturi, die Öko-Eigenmarke von Müller ein Lipgloss in der Farbe 01 sheer pink um 2,95€

    Ich kann die Lippenstifte und Glosse von Terra Naturi nur empfehlen, sie sind schön cremig und angenehm auf den Lippen! Hier die Farbe des Lipglosses – eine tolle Farbe für den Frühling.

    DIY – Peelings und Maske

    Peeling fürs Gesicht (1-2x pro Woche gegen fahlen Teint):
    je 2 EL frisch gepr. Zitronensaft
        2 EL Haferbrei (Haferflocken gemahlen – bei den Babysachen oder guten Drogeriemärkten)
        2 EL Milch
    vermischen und den Mix 10min ruhen lassen.
    Dann auf das gereinigte Gesicht 3min lang in kreisenden Bewegungen massieren und wieder abspülen.

    Peeling für den Körper (den wintermüden Körper entschlacken):
    5 EL braunen Zucker (entzündungshemmend) +
    3 EL Olivenöl mischen
    abrubbeln – abspülen – Ergebnis: streichelzarte Haut 🙂

    Papaya-Maske für den Sommer – am besten nach einem Dampfbad, da nimmt die Haut die Wirkstoffe schön auf:
    Papaya entkernen
    1/2 Papaya pürieren und mit 3 EL Honig mischen.
    10min einwirken lassen und dann abspülen, durch die Enzyme in der Papaya und den Honig werden Hautschüppchen gelöst und eine geschmeidige Haut kommt zum Vorschein.
    Während die Maske einzieht, könnte ihr die andere Hälfte essen. 😉

    Beauty NO-GOES!!!

    1) Sonnencreme weglassen:
    “Unterschätzt die Sonne während der Wintermonate nicht! Das kurzwellig UVB-Licht (verantwortlich für Sonnenbrand) strahlt im Winter zwar weniger intensiv, dafür ist die langwellige UVA-Strahlung (verantwortlich für Hautalterung) das ganze Jahr über präsent! (sagt eine N.Y. Dermatologin) Die langjährige Aussetzung beider Strahlungsarten verursacht neben Falten hartnäckige braune Flecken.
    Lösung: Sonnenschutz sollte so selbstverständlich wie Zähneputzen sein. Verwendet deswegen eine Tagescreme mit LSF 15 und UVA-schützenden Inhaltsstoffen (z.B. Titan- und Zinkoxid

    2) Verschmutzte Makeup-Pinsel:
    Sofern ihr eure Makeup-Pinsel nicht regelmäßig reinigt, können sich in die Schönheitswerkzeuge, Makeup-Reste, Öle, Hautschüppchen, Bakterien und sogar Pilze absetzen. Das ist natürlich schlecht für die Haut und auch für die Langlebigkeit der Pinsel. “Mikroorganismen können Borsten beschädigen und sie ausfallen lassen, außerdem ist das Makeup-Ergebnis mit der Zeit schlechter!!!
    Lösung: Die meisten Profis empfehlen, Pinsel mindestens 1x im Monat mit einem sanften Shampoo zu waschen – sogar einmal in der Woche wenn man zu Unreinheiten neigt. Für eine schnelle Reinigung sprüht mit einen Pinsel-Reinigungsspray auf ein Papiertuch und entfernt Makeup-Rückstände von den Borsten.
    z.B.: http://www.elf-kosmetik.de/de/all/pinsel-accessoires/pinsel/pinsel-reinigungsspray
    Ich hab den jetzt nicht, ich reinige meine Pinsel mit einer milden Seife! Das kann ich dann morgen mal wieder erledigen 😉

    3) Pickel ausdrücken:
    Wir alle finden Pickel schlimm, aber drückt ja nicht dran herum, da verschlechtert das Hautbild nur noch mehr. Durch Bakterien, die sich oftmals auf Fingern befinden, und das Hineindrücken des Eiters in die Haut können noch mehr Entzündungen entstehen!! Und ihr habt dann noch länger etwas davon; außerdem könnt ihr dadurch die Bakterien verteilen und somit entstehen auch noch gleich in anderen Teilen des Gesichts Pickel!!
    Lösung: nicht ständig ins Gesicht greifen; trocknet den Pickel mit einer Creme aus Bezoylperoxid oder Salicylsäure und wenn ihr eine Hydrocortison-Creme habt, dann gebt die noch drauf um ihn zu reduzieren. Bei einer großen, schmerzhaften Zyste tragt eine warme Kompresse auf und ab zum Dermatologen.

    4) Nägelbeißen:
    Die sehen nicht nur schlampig aus, sie können auch zu bakteriellen Infektionen des Nagelbetts führen.
    Lösung: feilt die Nägel kurz, lackiert sie (es gibt eigene Lacke mit bitteren Geschmack “no bite”) und cremt die Hände gut ein.

    5) Mit Makeup schlafen gehen:
    Auch wenn ihr todmüde seid, bitte reinigt euer Gesicht vorm Schlafengehen. So beugt ihr Unreinheiten vor und außerdem erneuert sich die Haut während des Schlafens und wenn die Haut voll Makeup ist kann dieser Heilungsprozess nicht komplett ausgeschöpft werden!
    Lösung: verwendet eine milde, cremige Waschlotion, um die Haut zu klären, ohne sie dabei auszutrocknen. Ein auf Öl basierender Makeup-Entferner entfernt auch die widerspenstigsten Mascara-Rückstände (will aber nicht jeder – ich z.B. nicht!). Makeup-Entfernungstücher sind die schnelle Alternative für zwischendurch, ich nehme sie um die erste grobe Schicht zu entfernen :)!
    Anschließend nicht vergessen – eine gute Nachtcreme!!

    6) Die Augen reiben:
    Reibungen an den Augen können zu unangenehmen Irritationen führen. “Reibung verursacht eine Ausschüttung von Histaminen in den Schleimhäuten. Dadurch jucken, tränen und schwellen die Augen an”, sagt eine Augenärztin aus N.Y.
    Reibung beschädigt außerdem Collagen und Elastin und verschlimmert Krähenfüße.
    Lösung: Für eine schnelle Erleichterung verwendet Augentropfen. Diese helfen das Augen zu beruhigen und feucht zu halten. Mit Hilfe einer guten Augencreme sollte auch die Haut um die Augen feucht gehalten werden.

    7) Zu häufiges Peelen:
    Je älter man wird, umso eher braucht man ein wenig extra Hilfe für einen geschmeidigen und strahlenden Teint! Aber bitte nicht zu fest und zu häufig peelne, sonst könnt ihr euer Haut ihre schützenden Lipide rauben.
    Lösung: Einmal pro Woche ist völlig ausreichend, wenn ihr trockene Haut habt! Wenn man zu fettiger Haut neigt kann man auch öfter peelen. (2-3x – täglich würde ich allerdings nicht empfehlen).

    8) Trockene Hautstellen kratzen:
    Im Winter ist die Haut oft rau und schuppig (ich kenne das nur zu gut). Wenn ihr dann an solchen Stellen kratzt könnt ihr die Irritationen und den Juckreiz leider noch verschlimmern. Die Folge sind dann Entzündungen.
    Lösung: um den Feuchtigkeitsgehalt eurer Haut zu steigern, nehmt eine fettere Creme morgens und abends, die schützen dann gut vorm Austrocknen. (ich hab meine perfekte Creme gefunden und zwar die Celestial von Lush, allerdings nur für den Herbst und Winter)
    Hafermasken oder Hydrocortison beruhigen außerdem juckende Stellen.

    J.Lo – Vogue

    Mensch sieht die toll aus, ich bin ein riesen Fan von ihr!!! Am Cover der amerikanischen Vogue überzeugt sie mal wieder durch ihre tolle sexy Ausstrahlung 🙂
    

    Quelle: http://www.celebrity.de/wp-content/2012/03/JLo-Vogue.jpg

    Der Artikel zum Fotoshooting!

    http://www.vogue.com/magazine/article/jennifer-lopez-venus-rising/#1

    Vor einigen Tagen ….beim Dm

    Hi zusammen, hätte doch fast vergessen (ist seit dem WE als Entwurf gespeichert, haha), den Dm-Einkauf vor einigen Tagen mit euch zu teilen 🙂

     Wieder mal Frühlingsservietten statt 1,25 nur 0,60!!

     Ich wollte auch mal wieder ein billigeres Shampoo ausprobieren und hab mir das Volumenshampoo von Balea um 0,75 € gekauft, ein Schnäppchen. Ich werde das testen und sag euch dann Bescheid!!

    Ich liebe ja Himbeere und musste mir somit die Creme Seife kaufen, leider ist das nur eine Limited Edition. Es sollte ja eigentlich auch bald ein Duschgel davon geben, aber das habe ich leider noch nicht gesehen!! Die Seife hat 1,27 € gekostet.

    Und nun die neue Limited Edition von Catrice “Revoltaire”, war ganz hin und weg, dass es die schon bei uns in Wien gibt und es war noch alles da!!!! 🙂
    Ich hab mir beide Lidschattenpaletten gekauft  (€ 4,75) mit 3 Farben und einen Eyeliner (dunkle Farbe), denn man nass auftragen kann, deswegen sind die swatches nicht so gut. Seine Intesivität bekommt er erst durch die Feuchtigkeit.
    Dann einen Lippenpinsel (€ 3,25) , man kann ja nie genug Pinsel haben 🙂 außerdem kann man den schön mitnehmen, er ist schön klein und man kann ihn zumachen und patzt somit nichts an.
    Dann das Rouge (€ 4,45) das wollte ich ja unbedingt haben. 3 Nagellacke (€ 2,75), den goldenen und den giftgrünen haben ich stehen lassen, da ich die Farben schon habe.
    Und zwei Lippenstifte (€ 3,95) einen Nudeton und einen kräftigen Rotton, der einen Blaustich hat, einen Neon-Pinken gabs noch, aber sowas trage ich nicht.

     Die Lippenstifte haben ein mattes Finish und der rote lässt sich nicht leicht verwischen, hält also sehr sehr gut 🙂 oben der C03 Bloody red und unten der C02 Nude Alarm!

     Und nun das Rouge, es ist eher leichter, nicht so stark pigmentiert, was mich bei meiner hellen Haut nicht so stört und es passt gut zum Frühling, der glanz ist auch sehr schön. Die Farbe heißt C01 Colour Bomb!

     Und nun die erste Lidschatten-Smokey-Palette: C02 Explosive Combination
    Das pink ist nicht so gut pigmentiert, aber eine tolle Farbe, die schimmernden Töne sind sehr toll und wie schon vorher gesagt, der Eyelinerton ist jetzt trocken aufgetragen, deswg. kaum erkennbar.

    Und dann die zweite C01 Toxic Combination, da gewannen eigentlich die Schimmertöne, deswegen habe ich die auch noch mitgenommen!

    Die Nagellacke werde ich sicher auch bald ausprobieren und die seht ihr dann in weiteren Posts!

    Männer und ihre Haare ……

    Haar-Pflegetipps für die Männer:

    normal: sie glänzen, sitzen gut ohne viel Föhnen und Styling-Produkte, lassen sich nass und trocken gut kämmen, Glückwunsch 😉
    Pflegetipps: damit das auch so bleibt, ein gutes Pflege-Shampoo verwenden und danach eine Spülung nehmen (1x pro Woche)! Dadurch bleiben die Haare schön geschmeidig. 1x im Monat eine Haarkur verwenden (was reichhaltigeres).

    fein: die Haare sind zwar schön seidig, liegen aber platt am Kopf oder sie hängen nach kürzester Zeit schlapp herunter?
    Pflegetipps: öfters zum Friseur, da durch den perfekten Schnitt Struktur hineinkommt. Ab und zu den Scheitel verlegen hilft auch und nie zu heiß föhnen!!! Benutzt einen Kamm aus Horn oder Holz, das verhindert die elektrostatische Aufladung. Nehmt Volumen- oder Energizer-Shampoo´s und Styling Produkte, die nicht beschweren. Leichtes Gel ist ideal.

    fettig:  wenige Stunden nach der letzten Wäsche sieht das Haar strähnig aus, besitzt weder Fülle noch Stehvermögen, dann sind deine Talgdrüsen hyperaktiv.
    Pflegetipps: lauwarm waschen und föhnen und Volumen-Shampoo gegen fettendes Haar verwenden (es enthält weniger rückfettende Substanzen). Meidet Styling-Produkte mit Silkon oder Haarwachse, die beschweren nur unnötig.

    strohig: kein Glanz in Sicht, die Haare sind stumpf, plustern sich bei Luftfeuchtig auf. zuviel waschen oder etwa mit Duschgel Haare waschen???! Das Haar braucht eindeutig Feuchtigkeit!!
    Pflegetipps: nach dem Waschen nicht trocken rubbeln, sonder nur im Handtuch ausdrücken. Vor dem Föhnen ein Hitzeschutz-Spray benutzen! (ja auch die Männer ;))
    Euer Shampoo sollte mild und rückfettend sein. Die Haarwäsche alle 2-3 Tage mit Conditioner abschließen. Der sorgt für Kämmbarkeit, Fülle und Energie. Produkte bevorzugen, die konzentrierte Fettsäuren enthalten. Gel oder Wachs abends gründlich ausbürten.

    strapaziert: keine Frisur hält, die Haare sehen strubbelig aus, laden sich elektrostatisch auf, dann brauchen sie dringen Zuwendung!
    Pflegetipps: 1x in der Woche eine Haarkur oder -packung machen, z.B. während des Rasierens!! Im Alltag ein pflegendes Leave-in-Produkt einsetzen, das nicht ausgespült wird. Versuch deine Haare seltener zu waschen. Abends vorm Fernseher Kopfhaut mit pflegendem Produkt massieren, das kurbelt die Durchblutung an und bringt die Talgdrüsen auf Trab. Produkte mit Proteinen und rückfettenden Substanzen wie Urea, Sheabutter oder Glyzerin verwenden. Haferextrakt oder Kamille besänftigen die Kopfhaut.

    schuppig: fast 40% der Männer haben das Problem. Ursachen können Vitaminmangel, Stress, ein Ekzem, Veranlagung oder falsche Produktwahl sein! Am besten vom Dermatologen abklären lassen und dann zur Tat schreiten.
    Pflegetipps: Kopfbedeckungen meiden. Bürsten und Kämme mit rund geschliffenen Zinken benutzen. Haare täglich waschen, damit keine Bakterien ansiedeln können. Benutzt eher seltener Styling-Produkte, die haben oft einen hohen Alkoholgehalt das austrocknet und entfettet, wodurch die Talgdrüsen dann noch mehr angeregt werden. Benutzt Spezial-Shampoos und -tinkturen, am besten mit Zink, Teebaumöl oder Salicylsäure.

    Traumhaare – Wunschtraum???! (Frauen)

    Natürlich gibt es keine Wundermittel, dass aus feinen Haaren auf einmal dicke Haare werden, aber man kann sein Haar unterstützen damit es gesünder aussieht!!!

    Waschen & Spülen:

    Grundregel:
    Nasse Haare sind erheblich empfindliocher als trockene, denn sie sind leicht aufgequollen. Behandelt euer Haar also vorsichtig, kein reißen, keine Bürsten, eher grobzinkige Kämme benutzen und langsam vorarbeiten oder besser gesagt hinaufarbeiten 🙂

    Lauwarm genügt:
    Haare mögen kein heißes Wasser, es greift die Struktur an. Wer noch kalt nachspült, erhält dann Extra-Glanz.

    Normales Haar:
    Das Ausspülen sollte 3x so lange dauern wie das einshampoonieren!! Die Haare fühlen sich zum Schluss etwas stumpf an und quietschen, wenn man sie zieht.

    Bei sehr trockenem Haar:
    Shampoo nur am Ansatz des nassen Haars verteilen und sanft einmassiren. Der Schaum, der beim Ausspülen bis zu den Spitzen rinnt, reicht aus, um die Haare zu reinigen, trocknet aber nicht zusätzlich aus!

    Mythos und Wahrheit:
    Woher die Weisheit stammt, dass fettige Haare noch schneller fetten, wenn man sie oft wäscht, sie ist Blödsinn! Nehmt ein mildes Shampoo und wäscht es zügig wieder aus, dann gibts auch keinen Ölkopf 🙂

    Doppelt wirkt doppelt:
    Wascht eure Haare einmal im Monat 2x hintereinander wie der Friseur. Die erste Wäsche entfernt Schmutz und Stylingprodukte, bei der zweiten können sich die pflegenden Substanzen im Haar entfalten.

    Pflegen & Kuren:

    Weichspülen:
    Conditioner oder Spülung nicht auf den Haaransatz geben, das beschwert nur unnötig. Dort sind die Haare nämlich nicht strapaziert und kommen somit ohne Pflege aus.

    Kein Last:
    Sehr feine Haare mögen keine ölhaltigen Mittel. Besser Feuchtigkeitsspray ins trockene Haar sprühen, das verhindert fliegende Haare.

    Strapazen mildern:
    Strapaziertes Haar braucht Produkte mit Lipiden wie Omega-6-Fettsäuren und Ceramiden. Sie bewahren vor Haarbruch, da sie Risse in der Haarfaser und Schuppenschicht glätten können.

    Kraft für Feines:
    Dünne Haare sind mit Kuren oft überlastet, brauchen aber auch mal Pflege. Ich mache die Kur eigentlich immer in der Badewanne, lass sie 10min einwirken und dann gehts erst ans Haare waschen. Somit sind sie genauso gepflegt und sind aber nicht beschwert.

    Turbo-Pflege:
    Lange Haare fordern mehr Hingabe und Zeit. Es gibt aber dafür Haarkuren (meistens Sprühkuren) die man ins Haar verteilt und nicht mehr auswäscht.

    Dickes Haar:
    Ja das ist der Traum aller Frauen, die nicht damit gesegnet sind. Doch die unter euch, die das Glück haben. Wäscht es nicht zu oft. Aber wendet immer mal eine Spülung an und alle 14 Tage eine Instensivkur, damit sie nicht austrocknen.

    Komplettserie:
    Es ist sinnvoll immer wieder die Haarpflege zu wechseln. Aber bleibt innerhalb einer Serie treu, da die Wirkstoffe dann optimal aufeinander abgestimmt sind. Zum Shampoo gibt es eigentlich immer die passende Spülung!!

    Kamm & Co.:

    * Gönnt euch gute Bürsten, Kämme & Co aus Horn, Kautschuk oder Holz. Bei lockigem oder dickem Haar möglichst mit breiten Zinken. Plastikkämme können mit ihren scharfen Pressnähten Spliss verursachen. Der Test vorm Kauf: Kämmt über die Handfläche. Kratzt es, ist der Kamm nichts für die Haare und Kopfhaut.

    * Zum natürlichen Kopfhautfett lagern sich auch Styling-Reste auf Kamm und Bürsten ab. Reinigt eure Bürsten und Kämme 1x im Monat um nicht den ganzen “Dreck” wieder im Haar zu haben!

    * Moderne Haarföhne arbeiten mit Ionen-Technologie: sie produzieren negative Ionen, die das mit positiven Ionen geladene Haar beim Trocknen neutralisieren. Die Haare fliegen und knistern nicht mehr, die Haarstruktur wird geglättet.

    * Glätt- oder Kreppeisen sind mega-in, doch nicht für den täglichen Gebrauch geeignet. Die extreme Hitze macht eure Haare auf Dauer kaputt. Nehmt auf jeden Fall Hitzespray (auch beim Föhnen!), stellt euer Eisen nicht auf die stärkste Stufe und auch den Föhn nur auf die Mittelstufe, das reicht auf jeden Fall fürs Styling!!!