Sonnenschutzmittel – Creme, Spray oder Gel???

Sich Sonnen ohne Hautschäden zu riskieren: Das geht nur, wenn man das richtige Sonnenschutzmittel benutzt. Doch das Angebot ist groß. Da weiß man als Kunde oft nicht, welches Produkt am besten vor der gefährlichen UV-Strahlung schützt!

Kurz die Hauttypen, es kennt wahrscheinlich eh schon jeder von euch, deswegen hab ich es kurz gefasst 🙂

Hauttyp 1 – Keltischer Typ
Eigenschutzzeit der Haut: Maximal 10 Minuten
hoher Lichtschutzfaktor, am besten zwischen 50 – 40 LSF benutzen

Hauttyp 2 – Germanischer Typ
Eigenschutzzeit der Haut: Maximal 15 Minuten
mindestens den Lichtschutzfaktor 30-40 LSF benutzen

Hauttyp 3 – Mischtyp
Eigenschutzzeit Ihrer Haut: Maximal 20 Minuten

Lichtschutzfaktor 30 LSF für sonnige Tage

Hauttyp 4 – südländischer Typ
Eigenschutzzeit der Haut: Maximal 30 Minuten
Sonnencreme mit einem LSF 20-30



Zu welchem Produkt man schlussendlich greift, ist jedem selbst überlassen, mit was kommt man am besten zurecht, was ist am angenehmsten und hat man normale oder empfindliche Haut?!
Dann gilt auch noch, lieber mehr Sonnencreme auftragen als zu wenig, oft vergisst man Stellen, dann sollte den Rücken z.B. der Partner einschmieren.

Ölspray:
verhelfen zwar zu schnellerer Bräune, bieten aber zu wenig Schutz, meist nur LSF 2-4 und das ist heutzutage leider viel zu wenig.

Lotions:
Fühlen sich leicht auf der Haut an, da die Konsistenz flüssiger ist. Sie ziehen schön ein, sind nicht klebrig und die gängigen LSF sind 20-30.

Milch:
Milch ist schon ein wenig reichhaltiger als die Lotions, aber auch meistens pflegender, weil oft Öle enthalte sind. LSF so um die 30.

Creme:
Cremes sind meist ein wenig dicker und haben auch höhere Lichtschutzfaktoren wie bis zu 50+

Spray:
Sun Sprays sind transparent, sind leicht verteilbar durch den Sprühnebel und habe eine super leichte Textur. Für sportlich Aktive also genau das Richtige da sie auch noch wasserfest sind. Auch die, die Akne haben, können die leichte Konsistenz des Sprays verwenden.

Gel:
Gels verwenden meist Leute die keine fette Konsistenz wollen, sich viel in der Sonne bewegen und auch empfindliche Haut haben. LSF so um die 30.

Ich persönlich habe sehr empfindliche Haut und nehme von Sundance fürs Gesicht immer die Med-Serie. Die vertrage ich, ohne gleich Pickel zu bekommen. Der Körper ist da Gott sei dank, weniger heikel, wobei ich da auch lieber zu leichteren Dingen greife, da ich das zugepappte Gefühl nicht mag. Ich will, dass meine Haut atmen kann!!!

Dann gibt es auch noch Lippenpflegestifte mit LSF wenn man will, oder man nimmt die normale Sonnencreme dafür.  

Und Kinder sollten sowieso eine eigene Pflege haben, Kinderprodukte sind meistens mit 50+ ausgestattet, da Kinder eine empfindlichere und zartere Haut haben!

Ganz wichtig finde ich auch die Après-Pflege, da ist es dann wieder Geschmackssache was man denn gerne verwendet. Da gibt es auch schon sehr viele Produkte wie: Lotion, Gel, Balsam oder auch Spray!

Schatten ist aber der beste Schutz: einen echten Sunblocker, der auch bei langem Sonnen vor Sonnenbrand schützt, gibt es nicht. Der beste Schutz ist immer noch der Schatten. Zwischen 11 und 15 Uhr sollte man die Sonne meiden. Empfindliche Körperstellen wie die Schultern bedecken und sich einen Sonnenhut aufzusetzen. Das Dekolleté ist natürlich auch sehr empfindlich und sollte dann mit Extra Après-Pflege behandelt werden. Da sieht man leider die Knitterfältchen am schnellsten!!!

Babsi
0 Kommentare
  1. Anonym
    Anonym sagte:

    I tend not to leave many responses, but i did some searching and
    wound up here “Sonnenschutzmittel – Creme, Spray oder Gel???”.
    And I do have 2 questions for you if you usually do not mind.
    Is it only me or does it seem like a few of the remarks appear like they are coming from brain dead people?
    😛 And, if you are posting at additional online sites, I'd like to keep up with everything new you have to post. Could you list of all of your community sites like your twitter feed, Facebook page or linkedin profile?

    my web blog: provillus hair loss treatments

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.