Meine 3 Enthaarungsmethoden! +/-

 
Derzeit mein Lieblingsrasierer, Balea Fantastique! Rasierer benutze ich eigentlich vorwiegend im Winter, da man auch mal nicht perfekte Beine verstecken kann.
+ es geht schnell, mal für zwischendurch
+ unkompliziert
+ billig
– schon am nächsten Tag kommen wieder die Stoppeln
– bei manchen auch mal Verletzungsgefahr an Knöcheln und Knie


Im Frühling/Sommer greife ich dann auch ganz gerne zum Epilierer, weil man doch länger eine Ruhe hat (ca. 3 Wochen). Ich habe den ca. vor 1,5-2 Jahren von meinem Freund bekommen, damals kostete der ca. 100,- €. Ich wollte den, weil der versprach weniger weh zu tun und mehr Haare zu erwischen durch seine 3 rotierenden Epilierkammern. Ich bin sehr damit zufrieden, er kam erst wieder zum Einsatz und es lohnt sich. Leider erwischt man beim 1. Mal nicht alle Härchen und muss halt dann noch 1-2 Mal wiederholen. Man kann ihn nass (mir ist das lieber, da es wirklich weniger schmerzt) und trocken anwenden. Tipp: Ab und zu peelen, da man so eingewachsene Haare vermeidet!

+ lange Zeit Ruhe (ca. 3 Wochen)
+ durch das Nass-Epilieren ist der Schmerz erträglicher

– dauert länger als Rasieren
– nicht ganz billig
– für Haut die leicht reizbar ist, wohl eher nichts (Krampfadern,……)

Und dann Remington i-light mit der IPL-Technologie (Intensive Lichtimpuls Technologie). Ich wollte den unbedingt haben, auch den hab ich auch mal von meinem Freund bekommen vor ca. 1 Jahr. Der kostete damals so um die 249,90 im Angebot. Jetzt gibts mitlerweile schon die neue Version der IPL 6000.
Man muss hierbei zuerst die gewünschte Stelle rasieren und dann mit den Gerät drübergehen. Ich bin sehr zufrieden, allerdings sehe ich nicht welche Stelle ich genau behandelt habe, da ja die Haare abrasiert sind. Somit muss man sich auf einige Male Anwendung gefasst machen und das ist schon mühsam. Deswegen kommt er leider nicht zu oft zum Einsatz, schade eigentlich.
Ich mache es meistens so, für die Arme nehme ich den Laser und für die Beine den Epilierer.

+ tut nicht weh (außer bei dünnen Hautstellen – da es warm wird)
+ Das Ergebnis ist toll und hält auch ziemlich lange an (das Gerät verödet die Haare innen und sie fallen dann aus)

– teuer
– mehrere Anwendungen erforderlich
– man kann nicht durchgehend arbeiten, da sich dann den Ventilator drin einschaltet (wird ziemlich laut) und man das Gefühl hat, das Gerät ist zu überlastet.
– es funktioniert nur bei dünkleren Haaren (brünett, braun, schwarz) Blonde können es leider nicht benutzen, da das Gerät das nicht erkennen kann. Zu dunkel pigmentierte Haut könnte auch Schwierigkeiten bekommen.

Mein Fazit: Der Epilierer ist der Gewinner für den Sommer, da es weniger Vorbereitungszeit benötigt als das IPL-Gerät.

Babsi
0 Kommentare
  1. Lena♥
    Lena♥ sagte:

    Tjaa, ich bin ja erklärte Kaltwachs-Heißwachs oder Halawa- Benutzerin. Das geht sauber und mit einem Ruck. Aber beim Epilierer ist es nur so, dass ich zu geizig bin °-°.
    Lena♥

    Antworten
  2. Babsi´s Beauty-Gossip
    Babsi´s Beauty-Gossip sagte:

    Ich trau mich da nicht drüber bei Kalt oder Heißwachs, hatte früher nicht so gute Erfahrungen, deswegen bin ich eher zum Epilierer-Fan geworden 🙂 Ich finde Epilierer zahlen sich aus, wenn ich mir denke, wie oft ich mir da Wachs kaufen müsste und Epilierer kann ich jahrelang verwenden 😉 LG Babsi

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.