Lush verzichtet auf …………………..

LUSH verzichtet auf Microplastik in allen Produkten, die trotzdem ihr Funkeln behalten

Am Mittwoch, den 30. Januar 2013, hat Lush Cosmetics die Entscheidung verkündet, sämtliches Microplastik (Plastikglitzer) aus ihren Produkten zu entfernen. Diese Entscheidung wurde von Umweltschutzvereinen sowie Gruppierungen zum Schutz und Erhalt der Ozeane – namentlich der Marine Conservation Society und Surfers Against Sewage, gefeiert.

Hilary Jones, Ethikmanagerin bei Lush Cosmetics sagt: „Lush ist bekannt für unsere sprudelnden Badeprodukte und Kosmetika. Aber manches Glitzern und Funkeln der Produkte ist auf Microplastik-Glitzer zurückzuführen. Schon vor einigen Jahren haben wir angefangen, diesen Plastikglitzer durch neue Alternativen zu ersetzen, da uns die Verbreitung von Microplastik in der Umwelt Sorgen bereitet. Die Forschung hat sich weiter entwickelt und so können wir weiterfunkeln ohne die Umwelt zu verschmutzen.

Wir sind aufregend und lustig geblieben, auch wenn wir den Glitzer in unseren Badekugeln durch essbaren Schimmer, Reispapierkonfetti, Knallzucker, Zuckerdekorationen und sogar durch die Entwicklung unseres eigenen Konfetti aus dehydrierten Melonen, die wir mit unserer hauseigenen palmölfreien Seifenbasis mischen, ersetzt haben.

Wir schätzen uns glücklich, mit Surfers Against Sewage und der Marine Conservation Society zusammenzuarbeiten, vor allem im Bereich Plastikverschmutzung und Strandsäuberungsprojekten sowie Kampagnen zur Förderung des öffentlichen Bewusstseins. Ihr unermüdliches Engagement hat uns dazu inspiriert, noch schneller Alternativen zu Glitzer für die letzten, herausfordernden Produkte zu finden.

Über 50% unseres Glitzers wurde in nur 3 seit vielen Jahren erhältlichen Bestsellern verwendet, daher mussten wir sicherstellen, würdigen Ersatz dafür zu finden, um treue KundInnen nicht zu enttäuschen.

Durch Glitzer, der nun auf Agar und anderen umweltfreundlichen, abbaubaren Alternativen, die auf den Markt kommen, basiert, sind wir sehr glücklich endlich verkünden zu können, dass es Lush nun möglich ist, in sehr naher Zukunft sämtlichen Plastikglitzer aus unseren Produkten zu entfernen, ohne auf Spaß, Funkeln und Pepp verzichten zu müssen. Das Resultat wird KundInnen und UmweltschützerInnen gleichermaßen erfreuen.“

Dr. Sue Kinsey, Senior Officer im Bereich Verschmutzung von der Marine Conservation Societysagt: „Microplastik wird zu einem echten Problem für die Meere. Die Entscheidung von Lush, auf Plastikglitzer zu verzichten, ist zukunftsorientiert und wegweisend für andere Firmen. Diese Entscheidung ist ein positiver Schritt der Firma, die die Botschaft deutlich verstanden hat und von der Bedrohung der Ozeane nicht kalt gelassen wird. Lush sendet so auch eine klare Botschaft an die KonsumentInnen, die hoffentlich versuchen, auch in anderen Bereichen auf Alternativen zu Microplastik zurückzugreifen. Das ist ein großer Schritt für die Zukunft und ich hoffe, dass sich andere Firmen daran ein Beispiel nehmen.“

Andy Cummins, Kampagnenmanager von Surfers Against Sewage meint: „SAS ist begeistert, dass Lush einmal mehr nachhaltige, erreichbare Lösungen präsentiert! Lush hat bewiesen, wie sie ihre Auswirkungen auf die Umwelt reduzieren – SAS fordert jetzt andere Firmen auf, es ihnen gleich zu tun.“
 
Noch ein Grund mehr Lush zu kaufen!! Ich liebe das Konzept von Lush!!!!
 
 
Pressematerial: Lush Austria
Babsi
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.