Hi, Ihr Lieben!

Heute möchte ich euch auf eine Aktion aufmerksam machen, die vielleicht nicht alle kennen oder in der Hitze des Gefechts vergessen, denn als werdende Mami oder wenn das Baby mal da ist, hat man sehr viel um die Ohren, ich spreche aus eigener Erfahrung, deswegen kann ich euch nur raten, euch dieses gute Stück nicht entgehen zu lassen, denn er ist äußerst praktisch und ich hab ihn auch heute noch immer dabei….

Der Wiener Wickelrucksack

wickelrucksack_2011_a_1.JPG
Nicht nur das Aussehen, auch der Inhalt des Wiener Wickelrucksacks wird kontinuierlich erneuert. Seit kurzem finden sich auch Babyartikel der Wiener Traditionsmarke MAM darin. Mit dabei sind die beiden beliebten MAM-Produkte: Ein Anti-Colic Starter-Fläschchen mit selbststerilisierender Funktion, sowie ein hochwertiger Schnuller für Neugeborene.

Das Wiener Babystarter-Set hat Tradition: „Kein Wiener Kind darf auf Zeitungspapier geboren werden”, lautete das Motto 1927, als der damalige Stadtrat Julius Tandler das „Säuglingswäschepaket“ ins Leben rief. Seit 2001 wird es durch den Wiener Wickelrucksack ergänzt. Alle werdenden Mütter in Wien erhalten das Rundum-Startpaket in den Eltern-Kind-Zentren sowie im Geburtsspital. Jährlich nehmen dies über 17.000 Frauen in Anspruch, so dass 2007 der 100.000 Wickelrucksack überreicht wurde. Das Wiener Baby-Set beinhaltet ab sofort zwei innovative und von Designer gestaltete MAM Babyartikel, die den Eltern und Neugeborenen den Start ins Leben erleichtern.

Als ich Kurse im SMZ-Ost besucht hatte (hier gibt es ja als werdende Mutter: Stillkurse, Hebammenstunde, Geburtsvorbereitung usw.)  – wobei ich die Zahlungsvariante nahm, denn mit war wichtig meinen Mann dabei zu haben – habe ich zB gesehen, dass sich eine Frau den Rucksack im Spital bei, Babypoint abgeholt hat! Passt aber auf, nicht alle Spitäler haben Babypoint, diesen fand ich aber sehr praktisch nach der Geburt da man sich einige Wege ersparen kann! 

02_MAM_Anti_Colic

80 %* weniger Koliken, entspannte Nächte für Eltern und Babys:

Das Prinzip der Anti-Colic Flasche Die MAM Anti-Colic Trinkflasche mit patentiertem Ventilsystem wurde in Zusammenarbeit mit Medizinern, Technikern und Designern entwickelt. Spezielle Ventilationslöcher im Flaschenboden ermöglichen das Einströmen von Luft und sorgen für den idealen Druckausgleich. Durch das MAM Anti Colic-Prinzip fließt die Nahrung völlig gleichmäßig, ohne Luftblasen und ohne Aufschäumen. So müssen Babys beim Trinken nicht absetzen und können deutlich ruhiger trinken. Dadurch schlucken sie auch weniger Luft. Untersuchungen belegen: Weniger Koliken bei 80 % der Babys bereits nach zwei Wochen. Die Flasche ist mit dem extraweichen MAM-Seidensauger ausgestattet, der von 94 % der Babys akzeptiert wird. Zusätzlich ist sie „selbststerilisierend“ – in drei ganz einfachen Schritten in der Mikrowelle – ohne zusätzliches Gerät. Die MAM Anti-Colic 130 ml Flasche ist perfekt als Zusatzflasche oder auch zum Füttern von abgepumpter Milch, sodass auch der Papa das Neugeborene füttern kann.


Jetzt werden viele aber vielleicht sagen,  ich will ja stillen usw. – ich habe auch gestillt, aber ich war froh ein Fläschen schon vorab gekauft zu haben, denn Bella trank bei der Hitze lauwarmen Fencheltee noch zusätzlich neben dem Stillen, außerdem tut Fencheltee dem Bäuchlein gut und Blähungen hatte sie leider sehr viel, die erste 4-5 Monate. Das hat sich erst nach ca. 6 Monaten so richtig gebessert. Bella wurde ja Ende Juni geboren und da war grad die heißeste Zeit. Ich kann mich noch genau erinnern, wie wir Mütter in den Zimmern geschwitzt haben mit unseren neugeborenen Babys und zu Hause war es dann nicht viel besser, haha.

Weiters ist aber zu sagen, die Hauptnahrungsquelle bleibt natürlich ca. die ersten 6 Monate Muttermilch oder wer nicht stillen will/kann, die jeweilige Milchnahrung. Ich hatte es aber abgesprochen mit Säuglingskrankenschwester, ob es oK ist den Fencheltee zu geben  und sie meinte, wenn das Kind noch Durst hat, nach dem Stillen ist es ok, wenn es sehr heiß ist.

Ausserdem hatte ich in diesem kleinen Fläschchen immer die abgepumpte Muttermilch drinnen, von der Größe her passte es und anfangs trinken ja die Kleinen noch nicht so viel, der Magen ist ja grad mal so groß wie ein Daumennagel in den ersten Tagen :)!


MAM Start:

Beruhigung in den ersten Lebensmonaten Gerade in den ersten Lebensmonaten bedeutet Saugen für viele Babys Entspannung pur.  Der MAM Start Schnuller ist kiefergerecht und aufgrund des kleinen Schilds mit Luftlöchern gut für die Haut. Der einzigartige Seidensauger fühlt sich weich und vertraut an – wie Mamas Haut.

03_MAM_Starter

Zum Thema Schnuller, in der Schwangerschaft hab ich dieses Teil total abgelehnt und dachte mir, was schenkt mir meine Mutter einen Schnuller und auch in der Babybox vom Gynäkologen war ein Schnuller von MAM enthalten. Als Bella aber auf der Welt war und ich sie die erste Nacht in die Station abgegeben habe, weil sie nur geweint hat, ich sie nicht beruhigen konnte und ich schon über einen ganzen Tag dank Wehen und Aufregung (die Geburt war auch kein Spaziergang) munter war, ging ich dann zur Schwester und die war so lieb und nahm mir Bella für ein paar Stunden ab. Sie fragte mich, ob ich etwas gegen Fencheltee und Schnuller hätte und ich sagte nein ohne viel darüber nachzudenken und schlaftrunken wie ich war.

Als sie mir in der Früh gebracht wurde, frisch gebadet und gewickelt und schlafend mit Schnuller neben sich, dachte ich mir ok, wenn es sie beruhigt, warum nicht. Es muss jeder selbst wissen, ob er seinem Kind Schnuller gibt oder nicht, ich finde nichts verwerfliches dran. Was ich aber schon tue, ich schaue dabei, dass ich nur die kieferfreundlichen kaufe – die gibt es zB. auch von MAM.

Bella akzeptiert auch nur diese, denn es gibt dickere Varianten, die spuckt sie z.B aus und nimmt sie ganz einfach nicht. Hier ein Beispiel von einem zahnfreundlichen MAM Schnuller!

Ob ihr einen Schnuller verwendet ist und bleibt allein eure Sache, das muss jeder für sich selbst entscheiden, Bella z.B. benutzt ihn meist nur, bevor sie einschläft. Sie war aber schon von Anfang an keine Dauernucklerin…in einem Stillbuch stand auch, dass es anfangs zu sogenannten “Saugverwirrungen” kommen kann, wenn sie den Schnuller bekommen, Bella hatte das nicht, ich kann aber auch nur von ihr sprechen, solltet ihr euch nicht sicher sein, dann sprecht doch mit euer Hebamme, euren Arzt oder einer Säuglingskrankenschwester, auf den Stationen sind sie wirklich total lieb. Hier an der Stelle muss ich mal die Säuglingskrankenschwestern im SMZ-Ost echt loben, so hilfsbereit und nett wie alle waren.

dünner schnuller


Was ist noch im Windelrucksack:

Der Wiener Wickelrucksack ist eine Tradition Neugeborene mit Geschenken willkommen zu heißen. Er besteht aus einem Hauptfach mit Rundbogenreißverschluss, zwei Flaschenhalter seitlich, Turnbeutel und Wickelmatte. Neben den MAM Babyartikel befinden sich u.a. auch eine Babydecke, Jausenbox, Gutscheine, Familienratgeber und Dokumentenmappe im Startpacket.

Ein sehr ähnlicher Rucksack wird auch in den Bundesländern von den Gemeinden ausgeteilt. 19.100 Stück überreichen Bürgermeisterinnen und Bürgermeister jährlich an Jungeltern. Der Rundum-Rucksack für den Start ins Leben zählt zu den beliebtesten Starter-Sets Österreichs.

Über MAM Babyartikel

1976 hatte der Wiener Peter Röhrig die Idee, bei Babyprodukten erstmals herausragendes Design mit optimaler Funktionalität und medizinischer Sicherheit zu verbinden. So entwickelte der ausgebildete Kunststofftechniker mit einem Team von WissenschaftlerInnen, ÄrztInnen und DesignerInnen der Wiener Universität für Angewandte Kunst den ersten MAM Schnuller, der sowohl optisch als auch funktional neue Maßstäbe setzte.
Heute werden jährlich ca. 70 Millionen MAM Produkte weltweit in 61 Ländern auf fünf Kontinenten verkauft. Im Schnuller Segment ist MAM in Österreich wie auch in vielen anderen Ländern (USA, Großbritannien, Schweden etc.), Marktführer. Mehr als 600 MitarbeiterInnen in aller Welt tragen täglich zu diesem Erfolg bei.
Mehr zur Marke. www.mambaby.com

Also lasst euch bitte nicht das Angebot entgehen und holt euch den Rucksack, er ist wirklich sehr praktisch, es passt viel hinein und ihr könnt immer das Notwendigste minehmen. Ich finde es sieht auch nicht schlecht aus, funktional ist er auch.

Bei mir ist eigentlich immer mit drin: Windeln, Wickelunterlage, Feuchttücher/Öltücher, Desinfektionsgel, Wechselgewand, Mutterkind-Paß!! (ganz wichtig) man weiß nie was ist, Ein Fläschen mit Wasser, denn Durst bekommt sie dazwischen immer wieder, egal wie lange man weg ist, im Sommer (Sonnencreme), Obst, Ersatzschnuller. Und die Sachen die ich so brauche, Geld, Schlüssel, Handy….
xoxo eure Gossip-Babsi
Bildquellen: MAM, MAG 11
8 Kommentare
  1. MOna
    MOna sagte:

    Toll, dass jetzt solche Produkte mit drin sind, bei mir war der noch ganz anders und das Design sieht auch ein bisschen moderner aus! Lg

    Antworten
  2. Sandra
    Sandra sagte:

    Rucksack kann man aber nicht am Babypoint holen sondern bei der Sozialarbeiterin.
    Babypoint ist für die Ausstellung der Dokumente zuständig!!!

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Babsi