Fröhliche Weihnachten mit Lush….

…hi, ihr Lush-Fans :)!

Ihr wisst, Lush ist eine meine Lieblingsmarken, ich habe zu jedem Bereich ein Lush-Teil daheim. Klassiker wie Cinders gehören bei mir jedes Weihnachten dazu! Aber auch nach neuen Produkten halte ich immer Ausschau!

Auch heuer gibts wieder einige tolle Seifen, den legendären Buche de Noel Gesichtsreiniger, den ich euch schon beim Lushie of the week auf Instagram gezeigt habe, Badekometen und viele toll zusammengestellte Geschenke mit süßen Furushikis (die Tücher zum Verpacken).

Heute möchte ich euch 4 der schönen Weihnachtsprodukte näher vorstellen, vielleicht seid ihr ja dann inspiriert und findet euren Favoriten ;): Auf jeden Fall gehts heuer wieder schön schimmrig zu!

Ich hab euch die Links in die Überschriften gesetzt!

Hersteller:
In Yog Nog zu baden ist wie in einer prallgefüllten Weihnachtskeksdose zu liegen, mit süßen und würzigen Düften überall um dich herum. Zimtblattöl stimuliert die Sinne und Sojamilchpulver sowie Bio-Sheabutter sorgen für cremiges Badewasser. Die Badebombe wurde mit einem Hauch luxuriösen Goldglitzer vollendet und macht den Toffee-Badetraum damit perfekt.

Preis: € 5,95 

Meine Meinung:
Badenbomben liebe ich über alles und zwar nur die von Lush, ich hab schon andere ausprobiert, komme aber immer zu Lush retour, sie sind einfach die besten! Dieser hier duftet wunderbar weihnachtlich, irgendwie nach Keksen, eher von der süßeren Seite natürlich, aber mit einem wohlig warmen Geruch, nicht zu stark. Ich habe einen Teil davon schon verwendet und ins Fußbad gegeben, der ganze Raum hat danach geduftet 🙂 wie in einer Keksfabrik :)).


Hersteller:
Ach, wenn Weihnachten doch bloß fünf Feiertage hätte – das wäre so fabelhaft wie dieser fünffache Ring, kreiert um deine Festtage vor Feiertagsstimmung überschäumen zu lassen! Zerbrösele die Ringe im einlaufenden Badewasser, um gold funkelnden Badeschaum hervorzuzaubern, der nach fair gehandelter Vanille und sinnlich süßer Tonka duftet. Wenn du auf einen Ring unterm Weihnachtsbaum hoffst, ist der hier vielleicht eine willkommene Alternative.

Preis: € 8,95

Meine Meinung:

Ebenfalls eher von der süßeren Seite sind diese 5 Ringe :).  Schön goldig glitzernd, zerbröselt man sie ins einlaufende warme Wasser, dann kommt auch mehr Schaum, meins war leider zu kühl, aber ich wollte euch den schönen Goldschimmer zeigen, wenn ihr draufklickt sehr ihr es. Hier kommt man auch lange damit aus, ich nehme immer einen halben Ring für ein Bad. Ich möchte lange etwas von den Produkten haben. Mir gefällt dieser Duft ein wenig besser als der vom YOG NOG, da er zwar süßer ist, aber doch ein wenig frischer. 


Hersteller:
Ein feuchtigkeitsspendes Ölbad, das zuerst schneeweißen Badeschaum hervorsprudelt, bevor es zu einer schimmernden Decke in deiner Wanne zerschmilzt. Reichhaltige Kakaobutter, edles Rosen Absolue und süßes Akazien Absolue pflegen die Haut und erzeugen den Duft blumiger Leichtigkeit mit einem Hauch von köstlichem Marzipan.

Preis: € 6,95

Meine Meinung:
Auch hier haben wir wieder ordentlich goldenen Schimmer mit drin! Dieses Ölbad hinterlässt ein angenehmes Pflegegefühl auf der Haut und ein wunderbarer Duft breitet sich im Bad aus, frisch, blumig, aber auch mit einer gewissen Süße, die Mischung ist herrlich weihnachtlich und man hat danach richtig Lust einen weihnachtlichen Früchtetee zu trinken, die Kerzen anzuzünden und sich in die Decke zu kuscheln. 

Hersteller:
Dusch dich Stück für Stück zu zarter Haut. Dieser Duschsmoothie in Rouladenform hält mit cremiger Mandelmilch und Walnusspüree die Versprechen, die manch anderer gibt. Mandeln, frische Orangen, Limetten und Zitronenschale sorgen für den festlichen Duft, während fair gehandelte Bio-Kakaobutter die Haut unvergleichlich weich macht und verwöhnt.

Preis: € 7,95

Meine Meinung:
Oh und das hier ist mein absoluter Favorit von den Produkten, die meiste Zeit dusche ich nur, weil einfach die Zeit dazu fehlt und da kam mir dieser Duschsmoothie gerade recht. 
Ein so toller frischer und fruchtiger Geruch, am liebsten würde ich davon abbeißen. Ich reibe meine Haut damit ein unter der Dusche und ein sanfter Schaum entsteht, der die Haut gut reinigt. Der schöne Duft steigt in die Luft und macht das Duschen fast zum Erlebnis, mmmh lecker. 
Meine Haut wird auch leicht gepflegt, aber eincremen muss ich mcih danach trotzdem, aber es ist nicht dieses typische, meine Haut ist super trocken und schreit nach dem Eincremen Gefühl!

Wunderbare Produkte mit tollen Düften sind das mal wieder, tolle Arbeit liebes Lush-Team, da würde ich echt gerne arbeiten und mit erfinden, das wäre mein Traumjob!!! Also Lush, falls ihr wen braucht, ich komme :)))).

Wenn ihr jetzt Lust auf shoppen habt, dann schaut doch in den Shops oder ONLINE vorbei, egal ob für Weihnachten oder für das tägliche Bedürfnis, man wird hier sicherlich fündig! Hier kommt ihr zu den Weihnachtsprodukten!

xoxo

Limited Edition „It Pieces” by CATRICE

Seasons favorites. Aquarellfarben. Materialmix. Transparente Mode mit Durchblick. Mit dem Start ins neue Jahr, folgen auch die Schlüsseltrends der Frühling-/Sommersaison 2016. Unter den Runway-Kreationen zahlreiche modische Comebacks wie Mini-Rucksäcke und bauchfreie Tops sowie extralange Maxischnitte. Die Limited Edition „It Pieces“ by CATRICE kennt die Highlights der internationalen Laufstege und bringt im Januar 2016 eine Kollektion innovativer Beauty-Highlights auf den Markt. Der Einsatz zarter Nuancen und femininer Pinktöne setzt farbliche Akzente und bringt Frische in den Make-up-Look. Unverzichtbar sind die Highlighting Eyeshadows mit lichtreflektierenden Pigmenten sowie die neue Glam & Doll False Lashes Mascara als Erweiterung der erfolgreichen, gleichnamigen Mascara Familie. Für einen perfekten Sommerteint stehen die professionelle Blush Artist Shading Palette mit drei Farbnuancen sowie der High Glow Mineral Highlighting Puder bereit. Die Nägel werden mit frischem Rosa, kräftigem Pink, softem Mint oder klassischem Greige in Szene gesetzt. CATRICE – fashionable Beauty.

It Pieces by CATRICE – Highlighting Eyeshadow

Lights of Spring! Dieser Lidschatten fängt das Licht ein und setzt zarte Glanzpunkte auf dem gesamten Augenlid, im inneren Augenwinkel oder direkt unterhalb der Braue. Die cremige Pudertextur lässt sich sanft auftragen und die zwei Nuancen – pearliges Weiß und pastelliges Rosé – sorgen für Highlights, Frische und Leuchtkraft! Erhältlich in 010 Turn The High Lights On! und 020 Rosefeller Center.
It Pieces by CATRICE – Highlighting Eyeshadow um 2,79 €*

It Pieces by CATRICE – Eye‘Matic Eyepowder Pen

All in One. Mit dem praktischen Eye‘Matic Eyepowder Pen wird kein zusätzlicher Pinsel zum Auftrag des Lidschattens benötigt. Die spitz zulaufende Form des integrierten Sponges ermöglicht eine einfache wie präzise Nutzung – ideal für das Setzen von Highlights und zarten Lichtreflexen. Den Pen mit cremiger Pudertextur, welche in der Stiftkappe enthalten ist, gibt es in drei schimmernden Nuancen: Weiß, Rosé und Lavendel. Erhältlich in 010 West White Story, 020 Hotel Pearlafornia und 060 Lavender Mc Queen.
It Pieces by CATRICE – Eye‘Matic Eyepowder Pen um 3,99 €*

It Pieces by CATRICE – Glam & Doll False Lashes Mascara

Drama Doll. Die erfolgreiche Glam & Doll Familie wird mit einer False Lashes Mascara erweitert. Der Newcomer punktet mit einer gebogenen Elastomerbürste, die jede einzelne Wimper mit nur einem Auftrag erreicht und sie bis zur Spitze gleichmäßig in tiefes Schwarz hüllt. Die Volumenformulierung verdichtet die Wimpern – die Ergebnisse sind wirkungsvoll, dramatisch.
 It Pieces by CATRICE – Glam & Doll False Lashes Mascara Um 3,99 €*

It Pieces by CATRICE – High Glow Mineral Highlighting Powder

Glow-Look! Gebackener Highlighting Puder mit Mineralien und ultrafeinen, lichtreflektierenden Pigmenten für einen strahlenden Look. Die zarte Textur hat eine variable Deckkraft, die durch mehrfaches Auftragen intensiviert werden kann. Entweder als ganzheitlicher Schimmer für einen frischen Teint oder um partiell Akzente auf Wangen, Schläfen und Dekolleté zu setzen.
It Pieces by CATRICE – High Glow Mineral Highlighting Powder um 4,99 €*

It Pieces by CATRICE – Blush Artist Shading Palette

Balanced Trio. Eine Palette mit je drei harmonisch abgestimmten Farben und Effekten zum Setzen von Highlights sowie natürlichen Farbakzenten. Die feinen Pudertexturen sind langanhaltend und weich zu verblenden. Drei Nuancen klassischer Rosenholztöne für schön konturierte Gesichtszüge. Erhältlich in 030 Rock´n´Rose.
It Piecesby CATRICE – Blush Artist Shading Palette Um 4,49 €*

It Pieces by CATRICE – Ultimate Nail Lacquer

Unlimited. Die neuen Ultimate Nail Lacquer für eine perfekte Maniküre. Die Formulierung steht für professionelle Deckkraft, einzigartige Farbbrillanz, lange Haltbarkeit sowie hochglänzende Ergebnisse. Zudem gelingt mit dem präzisen Pinsel ein besonders einfacher, gleichmäßiger Farbauftrag. Vier Farben, Rosa, Pink, Mint und Greige, machen Lust auf den Sommer. Erhältlich in 106 SUNdra, 107 Robinson Coralsoe, 113 You R On My Mint, 117 Mauve To The Beat. 10 ml.
It Pieces by CATRICE – Ultimate Nail Lacquer um 2,79 €*

* unverbindliche Preisempfehlung

Meine Meinung:
Die Highlight Shadows und die Blush Palette interessieren mich hier besonders, ich bin gespannt was uns demnächst noch so erwarten wird!
Was gefällt euch von den neuen it pieces?

xoxo

 

Annemarie Börlind – Winterkörperbutter Review:


Hi, Ihr Lieben!


Heute möchte ich euch die LIMITIERTE Winterkörperbutter von Annemarie Börlind vorstellen. Ich bin schon länger ein Fan der Marke und probiere immer gerne Sachen der Kosmetiklinie aus. Letztes Jahr hatte ich eine Körperbutter, da gabs 2 zur Auswahl, Mandel und Mandarine, ich hatte die Mandel und die war auch sehr schön.

Sehr gut finde ich hiebei die Spendenaktion, mit dem Kauf dieser Butter werden die Dorfbewohner von Mali unterstützt. 

Preis:  150 ml 14,90 €

Hersteller: 

Sheabutter aus Mali verleiht Ihrer Haut eine samtweiche Glätte. Schützendes Himalaya Rosenkirschöl unterstützt die natürliche Festigkeit und Elastizität der Haut.

weitere Facts dazu:

EFFEKTIVE NATURKOSMETIK MIT KRÄUTEREXTRAKTEN AUS ÖKOLOGISCHEM ANBAU (kbA)
BESTÄTIGTE WIRKSAMKEIT
OHNE TIEREXTRAKTE
OHNE MINERALÖLDERIVATE



Duft:
schön winterlich, ein wenig vanillig, eher in die süßlichere Richtung, aber nicht aufdringlich




Konsistenz:
etwas fester, wie man es von Körperbuttern gewöhnt ist

Meine Meinung:
Für den Winter brauche ich immer etwas reichhaltigeres für den Körper! Da kam mir der Test gerade recht. Zu aufdringliche Düfte mag ich ja nicht, ich hatte schon Angst, dass es mir zu heftig wäre, da ich ja eher nicht auf süßlichere Düfte stehe, doch hier ist die Duftstärke genau richtig. Anfangs natürlich noch stärker, aber wenn sie dann aufgetragen wird, dann lässt der Geruch ein wenig nach und hinterlässt nur einen angenehmen “Keksduft” :). 
Die Konsistenz ist toll, die Butter lässt sich wunderbar verteilen, zieht schön ein und hinterlässt einen angenehmen gepflegten Film auf der Haut. 
Man spürt den Film, aber er ist nicht störend, es ist einfach dieser zusätzliche Pflegefaktor den man im Winter braucht. Im Sommer wäre es eindeutig zuviel, aber deswegen heißt es ja Winterpflege :). 
Aber die Heizperiode oder auch Kälte draußen, trocknet meine Haut immer aus. Man ist eingepackt, hat Strumpfhosen an und dickere Hosen und somit kann die Haut leider nicht atmen wie sie will. Somit müssen wir ordentlich cremen um sie wieder schön geschmeidig zu machen und mit Feuchtigkeit zu versorgen. 

Das schafft die Butter echt gut, ich kann sie euch empfehlen, wenn ihr auch zu trockener Haut neigt, es natürlicher wollt und einen schönen süßlichen Keksduft bevorzugt ;).



Ein weiteres Produkt dieser limitieren Linie ist noch das:

ANNEMARIE BÖRLIND Winterkörperpeeling – ohne Plastikpeelingkörper:
Reis- und Bambusgranulat entfernen sanft abgestorbene Hautschüppchen. So ist die Haut optimal vorbereitet auf die weitere Körperpflege. Preis: 150 ml / 14,90 €



BODY Winterkörperpflege von ANNEMARIE BÖRLIND ist in Reformhäusern, Parfümerien und autorisierten Apotheken sowie im Onlineshop www.boerlind.com erhältlich.

Habt ihr euch auch eines der Winterprodukte von A. Börlind geholt, wie gefällt euch die Marke?

xoxo

 

Review: L´Occitane Winteredition Produkte….

Hallo, Ihr Lieben!

Heute gibt es wieder mal Reviews über Produkte von einer meiner Lieblingsmarken 🙂

Hier könnt ihr nochmal nachlesen was es alles für Produkte zu kaufen gibt und die ÖSTERREICHISCHEN PREISE dazu!


Das Duschgel und die Handcreme aus der Jasmin, Immortelle, Neroli-Serie:

Hersteller:
Duftfamilie floral-feminin (DAMENDUFT)
Hauptinhaltsstoffe:

  • Ätherisches Immortelleöl aus Korsika
  • Jasmin Absolue
  • Neroli Essenz

Kopfnoten: Petit Grain, Rosa Pfeffer, Zitrone
Herznoten: Jasmin, Immortelle, Neroli, Orangenblüte
Basisnoten: Amber, weiße Hölzer, Moschusnuancen

Handcreme: 
Preis: € 9,-/30ml 


Meine Meinung:

Der Duft ist ein frischer blumiger Duft, mit einen Hauch Wärme im Unterton. Ich finde allerdings die Herznoten gehen nie verloren, sondern sind immer im Vordergrund. Es ist ein sehr blumiger Duft, aber nicht unangenehm, mir gefällt er ganz gut, aber mein Favorit ist er nicht. Dann bleibt ja auch nicht mehr allzuviel Auswahl 😉

Die Handcreme ist auf jeden Fall schön pflegend, wie es eigentlich fast immer bei L´Occitane der Fall ist. Sie lässt sich toll verteilen und zieht gut ein. Die Haut wird gut mit Feuchtigkeit versorgt und das hält auch schön lange an.


Duschgel:  

Preis: Original mit 250ml würde € 22,- kosten – hier habe ich die 50ml Reisegröße

Meine Meinung:
Der Duft ist hier beim Duschgel ein wenig frischer als bei der Handcreme, das mag ich ganz gern, es lässt sich gut verteilen, hat eine schöne gelige Textur und schäumt angenehm auf. Die Haut wird gut gereinigt. Danach muss auf jeden Fall eingecremt werden. Am besten dann gleich mit der dazupassenden Lotion :).

Das Duschgel und die Handcreme aus der Grapefruit, Rhabarber-Serie:

Duftfamilie: Zitronig-fruchtig (UNISEXDUFT)
Hauptinhaltstoffe:

  • Grapefruitessenz aus Korsika,
  • Akkorde von Rhabarber

Kopfnoten: Grapefruit, Rhabarber, Zitrone & Zypresse
Herznoten: Gewürznelke, Muskat, Lavandin
Basisnoten: Zeder & Vetyver

Handcreme: 

Preis: 30ml/€ 9,-

Meine Meinung: 
Zuerst wieder zum Duft, ein wirklich toller einmaliger Duft, Rhabarber in einer Duftserie findet man selten wo in der Kosmetik. Ich bin aber froh, dass sich L´Occitane dies getraut hat. Ich finde den Duft einfach nur perfekt, den könnte man auch im Sommer super verwenden. Man nimmt meist die Zitrusnuancen wahr, wie ihr wisst liebe ich Zitrusnuancen sehr. Einen leicht würzigen Anteil kann ich erkennen der aus den Herznoten zu entnehmen ist. Und ein kleiner Hauch von Hölzern kann man auch wahrnehmen, aber trotzdem bleiben eher die Kopfnoten hier im Vordergrund. Das stört mich aber überhaupt nicht und deswegen hab ich meinen Mann schon aufgetragen mir den Duft dieser Serie an Weihnachten zu schenken :))).
Ich werde ihm dann gleich mal demnächst losschicken bevor es die Produkte nicht mehr gibt. 

Von der Wirkung her ist es eigentlich wie bei der anderen Serie, schön pflegend, zieht gut ein und der angenehme Duft bleibt lange erhalten. 

Duschgel:
Von der Pflegewirkung nicht ganz so gut, aber dafür gibt es ja danach Lotions 🙂 hier kommt mir der Duft sogar noch eine Spur frischer vor 🙂 als die Handcreme. 
Was soll ich sagen mein Liebling der 3 Serien vom Duft her!


 Und dann noch das Lipgloss der Honig und Mandarinen-Serie:

Hersteller:
Die dritte Komposition von Pierre Hermé vereint für Korsika charakteristische Nuancen wie temperamentvolle Mandarine und Orange, gefolgt von verflochtenen Spuren von goldenem Honig, die den Geschmack von gesponnenem Zucker und Mandel heraufbeschwören.
Duftfamilie: Gourmand-zitrus (UNISEX)
 

Preis: Lipgloss 12 ml – € 10,-

Meine Meinung:
Hier gefällt mir der Duft auch super gut, am liebsten möchte ich das Lipgloss gleich aufessen :). Hier hält sich der Duft echt toll die Waage zwischen Mandarine, Orange und dem Honig. Genial – schade, dass es hier keinen Duft dazu gibt, den hätt ich mir auch geholt. 
Aber vielleicht sag ich meinem Mann, dass er mir noch die Handcreme dazu kaufen soll. Das Gloss pflegt die Lippen sehr schön, macht sie geschmeidig und hat einen leichten Schimmer und eine ganz leichte Tönung mit dabei, die man aber kaum wahrnimmt wenn er dann aufgetragen ist. Es unterstreicht eher den natürlichen Ton der Lippe. Ebenfalls ein super schönes Produkt!

Da ist L´Occitane ja wieder mal eine tolle Weihnachtsedition gelungen. Lecker Düfte, für jeden etwas dabei!

Habt ihr schon die neue Serie entdeckt und euch etwas davon gekauft?

xoxo

Nagellack News für den Herbst/Winter…

So, damit ihr nicht nur Babysachen lesen müsst, gibt es heute noch einen Nagellackpost von mir 😉
Erleuchtende Momente mit O.P.I. Starlight Winter 2015/2016
Es glitzert, es funkelt, es glänzt. Die neue Winterkollektion von O.P.I. trägt nicht umsonst den Namen Starlight. 18 Farben bestechen mit unwiderstehlicher Vielseitigkeit: Von klassischen Cremelacken in Rot- und Blautönen über edle Schimmerlacke und Metallic-Nuancen in Silber- und Goldtönen bis hin zu verspielten Strukturnagellacken mit Glitterpartikeln.
O.P.I. HOLIDAY STARLIGHT COLLECTION

  

Love is in my Cards     Ro-man-ce on the Moon     Guys and Galaxies

 

 

I`m in the Moon for Love, Cosmo with a Twist, Give me Space
Center of the YOU-niverse
Super Star Status
I drive a SuperNova
By the Light of the Moon
Comet Closer

Is this Star taken

 Infrared-y to Glow
                  

           Let your love shine

                 


     Ce-less-tial is more


Press * for Silver     

               

Two wrongs don´t
make a Meteorite

     No more Mr. Night Sky
 

 

 

 

je UVP € 16,-
 
OPI Allstars Mini 4 Pack UVP € 32,-

 

Die O.P.I Starlight Collection ist ab November 2015 im ausgewählten Fachhandel verfügbar. Die US-amerikanische Marke ist in über 200 Nuancen und in über 100 Ländern weltweit erhältlich. Neben hochpigmentierter Formulierungen sorgt der patentierte O.P.I ProWide Pinsel für höchste Ansprüche in der Applikation. Ohne DBP, Toluol oder Formaldehyd.

 

 

_____________________________________________
(SCHACH)MATT. Unschlagbar schön.

Diesen Winter gibt ZOYA den (Farb-)Ton an: Die limitierte Matte Velvet Collection bringt Farbe ins Leben. Von reinem Schneeweiß über einen zarten Champagnerton bis hin zum verführerischen Kaminrot steht dem perfekten Partylook nun nichts mehr im Wege. Violett, nachtblau und smaragdgrün in Matt-Optik verleihen einen Hauch Extravaganz.

ZOYA MATTE VELVETS

Aspen

Sue

Amal
Iris
Iris

Yves
Honor
UVP Österreich je € 14,20
Anwendung: für den gewünschten Matt-Effekt ohne Unter- und Überlack auftragen.
ZOYA – Farbechtheit für Naturliebhaber
Auf Grundlage jahrzehntelanger Forschung bietet ZOYA ein umfassendes Sortiment zur natürlichen Nagelpflege, das den Halt und das Farbergebnis des Nagellacks optimiert. Alle ZOYA-Produkte enthalten Schwefelaminosäuren, die von Natur aus im Nagel vorkommen und eine natürliche Verbindung mit der Nageloberfläche eingehen. Die besondere Molekülstruktur dieser Aminosäuren ist einerseits fest und beugt Absplitterungen vor, andererseits elastisch und passt sich dadurch Veränderungen des Nagels an. Als Pionier in der Branche enthalten ZOYA Produkte keine gesundheitsschädlichen Zusatzstoffe wie Formaldehyd, Formaldehydharz, Toluol, Dibutylphthalat (DBP) oder Campher.
ZOYA Matte Velvet ist ab November bei Staudigls, im Hotel Sacher SPA, bei Oxa Beauty (www.oxa-beauty.com, Werdertorgasse 4, 1010 Wien) und in den weltbesten Salons, Resorts und SPAs erhältlich.
____________________________

 

Die Farben von links nach rechts: Virgin snow, Shall we challet?, Attitude Attitude, Peak show, Aprés-chic  und Haute tub
draußen wird es langsam winterlich, auf den Nägeln wird es heiß! Mit den sechs neuen Nuancen der essie Winterkollektion bist du sowohl für die Piste als auch für die Après-Ski-Party perfekt ausgerüstet. Entdecke jetzt die umwerfenden, neuen Farben im Download-Bereich für Bloggerinnen.

Wickle alle um den Finger – mit den vier neuen Überlacken der essie luxeffects-Kollektion in glitzernden Metallic-Nuancen! Sanft schillernde Glitzerpartikel und knallig funkelndes Konfetti verleihen deinen Nägeln in nur wenigen Sekunden atemberaubende Effekte im angesagten Boho-Look. Im Download-Bereich kannst du dir die neuen Top Coats nochmal ganz genau angucken. Dort wartet auch wieder exklusives Vorab-Material auf dich.
Beide Kollektionen erhält ihr ab Mitte November in allen Drogeriemärkten, die essie führen.
 
xoxo

 

 

Bildquellen: Essie, O.P.I, Zoya 

Babywoche Tag 5:

Hi, Ihr Lieben!

Heute gibts den letzten Post der Babywoche, auch wenn es nicht der letzte Post zum Thema Baby sein wird ;)). Keine Angst, also wem es interessiert auch weitere kleine Einblicke in mein Familienleben zu haben, es werden sicherlich Posts folgen!

Hier seht ihr Isabella mit einem ihrer Lieblingsspielzeuge zusammen mit Papa spielen! Das war bei unseren Herbsturlaub am Bauernhof, also noch nicht lange her, Ende Oktober!

Mein Mäuschen wächst dahin, wenn ihr den Post lest, wird sie in 2 Tagen dann schon 5 Monate alt, Wahnsinn wie die Zeit vergeht. :/

Nun will ich aber ein wenig über die ersten 3-4 Monate schreiben!

Im Spital konnte man ja noch die Schwestern oder Ärzte fragen, wenn man sich unsicher war, deswegen war mir bei der Heimreise vom Spital nach Hause unwohl, auch wenn ich mich freute. Aber ich wusste ja nicht was mich alles erwarten wird.

Bis wir uns einlebten vergingen schon ein paar Wochen, sicherlich ging es immer besser, aber alles ist noch so neu, wickeln, baden, Nägel schneiden (was man die ersten 6 Wochen – Gott sei dank) nicht muss. Blähungen und davon hatte sie leider genug, auch heute noch plagen uns diese manchmal.
Leider ist der Darm der kleinen Würmchen noch nicht so ausgebildet und sie tun sich einfach sehr schwer. Es sollte zwar eigentlich besser sein wenn man voll stillt aber bei uns war es leider nicht so.

Was aber nicht heißt, dass alle Babys so sind, viele sagen auch, dass ihre Kinder (meist hab ich das von Buben gehört) oft 5 Stunden nach dem Stillen schlafen. Ob geschlechtsabhängig oder nicht, unsere Maus war nicht so. 🙂

Die Blähungen bekamen wir nicht immer in Griff, aber man hat gewisse Hilfsmittelchen wie SAB Tropfen, Kümmelzäpchen, Mama Aua! Bauchtropfen, Kirschkernkissen, Fencheltee, Fliegergriff usw.

Leider kam bei Bella hinzu, durch diese ganzen Verdauungsbeschwerden (das ich erst jetzt weiß – hätte mir eigentlich früher kommen können, denn Probleme im Verdauungstrakt lösen oft Hautprobleme aus) kam es bei Bella zu Milchschorf und Neurodermitis. Immer wieder gibts dann Rückfälle und deswgen hat mir meine Hebamme jetzt zu Omnibiotic Panda geraten, was ein wenig die Darmflora in Griff kriegen soll. Das hätte mir eigentlich auch die Kinderärztin sagen können, naja. 

Jedenfalls war die erste Zeit nicht ganz einfach, der Schlafmangel, das Stillen (Milchstaus), sich nichts essen trauen, weil man Angst hat das Kind könnte Blähungen haben, dürfte sich dann auch auf die Milchproduktion oder auch ihren Gehalt an Fett ausgewirkt haben.

Ich kann nur meine Erfahrungen weitergeben, wenn man es schafft lockerer zu sein, ist es sicherlich besser! Aber das ist halt auch Typsache!

So ich hoffe euch hat die Babywoche gefallen, demnächst seht ihr, was in Babypost von dm, Bipa und Hipp so drinsteckt!! 🙂 Ich finde es gut, dass somit die Familien unterstützt werden.
Meldet euch auf jeden Fall an, bei den verschiedenen Babyclubs, in Deutschland habt ihr ja noch mehr Chancen wie Rossmann usw. 😉

Eine Produkte werde ich euch vorstellen, wie z.B. von Mama Aua! und werde kurze Posts zu 3 Monats-Koliken, Neurodermitis, Zahungsbeschwerden, Beikost usw. extra behandeln….

xoxo

Babywoche Tag 4:

..heute dreht sich alles ums Thema Geburt!

Ich werde nicht allzu lange darüber schreiben, ich kann nur eines sagen, eine lustige Geburt hatte ich nicht, also wer zart beseitet ist, liest lieber nicht weiter. Aber alle Schmerzen der Welt sind es wert für das kleine Wesen, welches man dann in Händen hält.

Nun aber zur Geburt:
Wehen hatte ich schon 2-3 Tage davor, mal stärker mal schwächer, mal kürzere mal längere Abstände, so richtig regelmäßig wurde es dann einen Tag davor und wenn man nicht weiß was einen erwartet, ist man natürlich nervös, so konnte ich eigentlich den Tag davor schon kaum schlafen, also war ich schon seit mehr als 24 Stunden munter als es dann wirklich losging. Die Wehen waren keineswegs angenehm, es war wie Regelschmerzen, die war ich zwar schon ordentlich gewöhnt, aber in der Schwangerschaft natürlich nicht und da man Schmerzen gut verdrängen kann, tat es dann schon ordentlich weh, je regelmäßiger sie kamen, als sie dann alle 10min kamen mitten in der Nacht und ich natürlich null geschlafen hatte, machten wir uns dann gegen 2 Uhr früh auf den Weg ins Spital, bis wir aber dann fertig waren mit Zähne putzen nochmal kontrollieren waren wir gegen 2:30 Uhr dort.

Die Nachtschwester meinte dann, es könnte noch länger dauern, wenn sie alle 10min kommen. Da hatte ich aber schon ganz schöne Schmerzen, obwohl 10min noch ein guter Abstand war um sich wieder zu erholen.

Danach wurde ich dann in ein Kreissaalzimmer gelegt und ans CTG gehängt. An diesen Abend waren leider sehr viele Geburten  und man konnte gut hören was einen so erwartet, das Schreien der anderen hat mich natürlich nicht ruhiger gemacht :).

Eine Stunde musste ich warten nach mehrmaligen fragen bis endlich eine Hebamme Zeit hatte. Sie fragte mich wegen der Schmerzen und ich meinte, ja es tut ordentlich weh, dann sagte sie nur: “Da müssen sie durch”. Also nix mit Schmerzmittel :/.
Dann kam die Ärztin und kontrollierte wie weit der Muttermund offen war. Innerhalb der Stunde ging schon einiges weiter im Spital denn der Muttermund war schon an die 3,5-4cm offen. Bei 10cm geht die Geburt los, nur zur Info.

Die Wehen kamen dann schon alle 4min ca. und es war ziemlich heftig. Danach bekam ich einen Einlauf und ein Nachthemd und dann gings weiter in ein richtiges Kreissaalzimmer.

Da die Hebammen einiges zu tun hatten, ging sie immer wieder mal weg.

Dabei ist man immer am CTG angeschlossen um zu sehen, ob alles mit dem Baby in Ordnung ist, da die Hebamme nicht ganz zufrieden war, musste meine Fruchtblase geöffnet werden, sie meinte das heißt aber auch, dass die Wehen noch stärker werden und es vorangeht. Und so war es dann auch, es ist schon ziemlich heftig. Aber ich dachte mir, aus da musst du durch, du kriegst das Beste Geschenk. Jetzt gibt es sowieso kein zurück mehr :).

Nachdem die Schmerzen ziemlich heftig waren und die Wehen wirklich alle 2 min kamen hat man mich dann an den Tropf gehängt. Ein wenig Schmerzmittel dazu. Das aber nur gefühlte 3-4 Wehen gehalten hat, dann waren die Schmerzen leider genauso wie davor und nun ging es los.

Ich durfte pressen. Und viele sagen ok 2-3 x Presswehen und das Kind ist da, so war es aber bei mir nicht, es war schon an die 6-8x (genau weiß ich es nicht mehr), Kraft hatte ich auch keine mehr, weil ich solange munter war. Und das Pressen strengt halt schon ordentlich an.
Dann fragte ich, wie lange es denn noch dauern würde. Und sie meinten, ja es geht voran aber ich muss schon noch durchhalten. Ein junge Hebammenschülerin hat mir in der Austreibungsphase echt gut geholfen, sie war so lieb und fürsorglich. Mein Highlight im Kreissaal.
Da ich leider null Kraft mehr hatte nach 5 oder 6x Presswehen holten sie eine Ärztin und die drückte bei der Presswehe auf meinem Bauch um mitzuhelfen, da sie es aber anscheinend zu vorsichtig machte, holten sie eine andere Hebamme mit dazu, die sich auf einmal aufs Bett schwingte und ordentlich anschob. Dann ging aber endlich was weiter, geschnitten wurde ich auch (hab ich leider gespürt) und dann kam endlich die Maus auf die Welt. Der Schmerz ließ nach und ich war einfach nur glücklich, dass es endlich vorbei ist und die Anspannung usw. nachlässt. Die Nachgeburt war dann nicht mehr schmerzhaft, die kommt ca. 15min danach und es hat alles gepasst. Da ich trotz schneiden doppelt gerissen war, musste der Arzt dann noch eine halbe Stunde nähen, das war zwar auch nicht angenehm, weil die Spritze nur teilweise wirkte, aber man kriegt dann weniger mit weil man eh das Kind auf sich liegen hat. 

Aber eines kann ich euch sagen, auch wenn es keine leichte Geburt war, es war jeden Schmerz wert, wenn ich mir mein Püppi jetzt anschaue und jetzt ist sie bald 5 Monate alt und ich muss sagen, man vergisst die Schmerzen wirklich. Man weiß, es tat sehr weh, aber den genauen Schmerz vergisst man Gott sei dank, sonst würden viele nicht mehrere Kinder kriegen. 🙂

Also lässt euch nicht abhalten von meiner Geburtsstory, man muss da durch, aber dann hat man sich das schönste Geschenk gemacht, auch wenns oft anstrengend ist.

Morgen könnt ihr dann lesen, wie die ersten Monate mit der  Maus waren……

xoxo

Babywoche Tag 3:

Hi, Ihr Lieben!

Heute stelle ich euch meine Pflege vor, die mir sehr geholfen hat, meine Haut in der Schwangerschaft elastisch zu halten! Natürlich gibts keine Garantie!

Da ich aber selbst schon Dehnungsstreifen habe, da ich immer sehr dünn war und in der Pubertät dann zielich schnell “fraulich” geworden bin, kam meine Haut nicht mehr nach und ich bekam Streifen an Po und Oberschenkel.
Und da meine Mama SS-Streifen am Bauch von uns Kindern bekam, hatte ich Angst sie auch zu bekommen, deswegen war für mich das Schmieren besonders wichtig. Mir genügen meine OP-Narben….

Ich habe mich natürlich hauptsächlich auf den Bauch konzentriert und drum herum, da meine Haut aber generell trockener war, cremte ich natürlich den ganzen Körper brav Tag für Tag ein, normalerweise bin ich da nicht so brav aber in der Schwangerschaft war ich das schon.

Ich habe einiges ausprobiert, Weleda war mir vom Geruch her zu “grauslich” viele lieben es aber ich hab den Geruch nicht vertragen, in der Schwangerschaft war ich sehr geruchsempfindlich, überhaupt die ersten Halbzeit über, deswegen hab ich es dann ins Badewasser gegeben :). Das Freiöl war ganz gut, aber ich wollte einige ausprobieren! Im Bi-Oil hab ich später erst gelesen sollen nicht so gute Stoffe enthalten sein, also hab ich das, was ich daheim hatte weggeschmissen, es war eh nicht mehr ganz so gut.

Welche meine Lieblinge waren seht ihr aber jetzt hier:

Fürs Duschen habe ich diese Duschcreme sehr geliebt, ich habe etliche ausprobiert, aber ich kam immer wieder auf die zurück, der Duft war super angenehm und es hat die Haut auch ein wenig gepflegt, ich habe zwar lange Zeit gebadet, doch zum Schluss ging es mit der riesen Kugel dann nicht mehr so 🙂


Geliebt habe ich auf jeden Fall die Massagebarren von Lush, überhaupt dieses gute Stück, der PERCUP, sooo lecker, duftet nach Kaffee und leicht nach Vanille. Mein Mann hat mir den Therapy gekauft damals zu Weihnachten, weil ihm der empfohlen wurde für Schwangere und ich hab ihn abwechselnd genommen zusammen mit Percup, Therapy duftet nach Lavendel und Orange, auch super toll. Für mich waren die Lush Barren echt am besten, man legt sie auf die Haut und reibt drüber und sie zergehen langsam auf der Haut, sie pflegen super und die Düfte sind genial, vor allem hält der Pflegeeffekt sehr lange.
Ich kann sie allen Schwangeren echt empfehlen!

Für den restlichen Körper habe ich eher die Cremen bevorzugt! Ich hab die Massagecreme von Penaten geliebt, die wurde mir freundlicherweise zugeschickt. Diese hat auch toll gepflegt war aber halt nicht so ölig, zog in die Haut gut ein und die Pflegewirkung hat fast den ganzen Tag gehalten.

Ich hab zum Schluss dann echt 3x täglich geschmiert und es hat sich wirklich ausgezahlt, auch wenn ich nicht das beste Bindegewebe habe.
Die letzten 8 Wochen ist man ja sowieso im Mutterschutz und hat die Zeit dafür, schön zu cremen und schmieren.

Mir persönlich war anfangs eine Creme lieber, ich hab die Hipp Butter am Anfang verwendet, aber irgendwie gefiel mir die dann nicht mehr, auch wenn der Duft toll war. Öl war mir einfach lieber oder die Barren die ja sehr fettig/ölig sind, sich somit besser verteilen ließen und weil sie einfach die Haut geschmeidig machten, was ja wichtig fürs dehnen ist. Sobald ich ein leichtes jucken gespürt habe, hab ich auch gleich wieder geschmiert zwischendurch! Ich hatte sogar in der Arbeit eine kleine Creme mit, hihi.
Bellybutton ist übrigens auch eine gute Marke, auch mit Hebammen entwickelt, das hab ich mir dann auch oft ins Badewasser gegeben, damit die Haut da schon gepflegt wird. Von Bellybutton gibts übrigens auch Babyprodukte.

Es zahlt sich auf jeden Fall aus zu schmieren, wenn euch die Haut nicht egal ist und das sobald ihr wisst, schwanger zu sein!

Ein weiterer Tipp, der bei mir sicher auch ausschlaggebend war, dass ich nich zuviel zugenommen habe, ca. 13 kg waren es am Ende dann, eine Woche vor der Geburt ging unsere Waage ein, und da waren es 13kg. Und davon war einiges Wasser, da ich zum Schluß wirklich sehr viel Wasser im Körper hatte, es war richtig unangenehm, überhaupt wegen der extremen Hitze, hochlagern der Beine hat nur bedingt geholfen. Aber weite Strecken gehen, waren echt nicht mehr drin, es tat weh, sogar in Flip Flops, ich kenne das Problem sonst nie, das hat mich dann wirklich eingeschränkt.
Und ich habe mich auch bewusster ernährt, mehr Obst und Gemüse gegessen während der ganzen Schwangerschaft über. Natürlich hab ich mir auch was gegönnt, aber ich habe einfach drauf geachtet, nicht zuviel zuzunehmen. 

So, das waren nun meine Favoriten in der Schwangerschaft, wie gesagt, es gibt keine Garantie und es ist meine Erfahrung, die von Körper zu Körper verschieden ist. Vielleicht gibt es welche die schmieren und  bekommen trotzdem Streifen oder welche die schmieren gar nicht und bekommen keine, alles gibt es. Aber verkehrt ist es auf keinen Fall, denn der Bauch oder besser gesagt die Haut muss schon einiges leisten und sich ordentlich dehnen, denn am Ende der Schwangerschaft ist der Bauch wirklich groß, haha. 

Ich wünsche euch eine schöne Schwangerschaft, wer es gerade ist oder noch vor sich hat 😉

xoxo

Babywoche Tag 2:

Hallo zusammen,

heute wollte ich ein wenig über meine Schwangerschaft schreiben!

Wie es dazu kam wisst ihr ja jetzt, heute möchte ich ein wenig schreiben wie es mir erging:

Ich konnte es lange nicht begreifen wirklich schwanger zu sein, der Bauch rundete sich ja erst so ab dem 3./4. Monat ein wenig und es ging anfangs ziemlich zäh dahin!

Nicht ganz ein Monat nachdem ich erfahren hatte, dass ich schwanger war, fuhren wir noch auf Urlaub, nicht auf unserem Stammbauernhof sondern in Fischbach, eine ganz nette Familie war dort und die freuten sich mit uns!

November 2014

25.1.2015

Die ersten Monate war mir ziemlich schlecht, also die typischen Anzeichen einer Schwangerschaft und ich war hundsmüde. An den Wochenenden legte ich mich oft am Nachmittag hin, weil ich einfach so k.o war, der Körper arbeitet in einer Schwangerschaft anscheinend wirklich auf Hochtouren. Eine Nase hatte ich wie ein Spürhund und von gewissen Gerüchen war mir so übel! Pfefferminztee, den ich normalerweise liebe habe ich in der Schwangerschaft gehasst.

Lange Zeit habe ich auch auf dem Blog nichts gesagt, gerade die ersten 3 Monate will man ja schauen ob alles passt! Als ich die erste größere Untersuchung hatte (Nackenfaltenmessung) und da alles gepasst hatte, atmete ich auf und wir realisierten erst so richtig, da wächst ein kleines Leben in mir heran :).
Man sah das Herz schön schlagen und ich hörte es auch zum ersten Mal! Nackenfalte und Organscreening musste ich nämlich privat machen lassen, weil ich zu spät im SMZ anmelden war (8 Woche)??! Arg oder, im Juni gabs halt viele Geburten…
Jedenfalls kullerten bei mir und meinen Mann die ersten Tränchen, ich war einfach gerührt, das alles passt und wie das anfangs noch Böhnchen wie wir immer sagten schön langsam Form annahm :).

Ab dem 5 Monat gings mir dann ca. besser, ich war nicht mehr so müde, genoß meine Schwangerschaft, das einzige was mir richtig abging war SUSHI :). Ich als Sushi-Liebhaber tat mir sehr schwer dabei, darauf zu verzichten, viele essen zwar weiter, aber ich habe es lieber gelassen, man braucht ja nicht irgendwelche Infektionen!

Gelüste hatte ich natürlich auch, aber eher gesündere 🙂 es wechselte dann immer, anfangs waren es Zitrusfrüchte, danach Weintrauben, später Himbeeren, ich konnte die Früchte in mich reinstopfen so Gusto hatte ich darauf :). Später kam dann Milch hinzu und komischerweise vertrug ich sie trotz Laktoseintoleranz, der Körper verlangte einfach danach!

Natürlich sollte alles seine Richtigkeit haben und mein Freund und ich haben dann am 27.3.2015 geheiratet 🙂 natürlich nicht nur wegen dem kommenden Baby 🙂

Danach gönnten wir uns ein paar Tage auf unseren Stammbauernhof, als letzte Reise vor dem Baby sozusagen!

Die letzten Monate vor der Geburt waren dann wieder anstrengender, ich wurde wieder müde, aber ich wollte noch viel erledigen, zusammenräumen, ausmisten (Nagellacke, das habt ihr auf Instagram gesehen ;)), dann das Kinderzimmer startfertig machen. Meine Eltern haben mir in der Zeit sehr viel geholfen, natürlich auch jetzt noch! Die sind mit Leib und Seele Großeltern.
Der Nestbautrieb war im vollen Gange und ich war ganz nervös, ob eh alles fertig wird, lieber früher als später, da ich ja dann nicht so mitarbeiten konnte.
Mein Mann und mein Papa haben dann brav zusammengebaut und Mama Barbara war dann zufrieden 🙂 haha.
Ihr glaubt gar nicht, was man alles kaufen und denken muss. Die Erstausstattung, Windeln, Kleidung,…die letzten Monate in der Schwangerschaft hab ich auch dann schon ordentlich eingekauft, da wusste ich ja schon was es wird, obwohl sie uns nur anfangs bereitwillig zeigte was sie wird und dann nicht mehr ;), deswegen habe ich auch bis zum Schluss nicht bekanntgegeben was es wird, wäre ja komisch gewesen, wenns dann doch ein Bub geworden wäre.

Aber ich hab mir immer ein Mädchen gewunschen und so habe ich es auch in der Narkose geträumt, wir auf Urlaub am Strand und ein Mädchen kommt auf mich zugerannt und schreit Mama und ich hebe sie hoch :).

Die letzten Wochen plagten mich dann auch geschwollene Beine, es war ja auch eine Mordshitze zu der Zeit, aber ich genoß noch die Ruhe und saß auf der Terrasse und habe Zeitungen gelesen usw. denn ich wusste danach ist erst mal Schluss….

Morgen lest ihr welche Pflege ich empfehlen kann und die mir geholfen hat, keinen Schwangerschaftsstreifen zu bekommen!

xoxo

Babywoche Tag1:

Hi, Ihr Lieben!

Wie angekündigt, startet diese Woche alles rund ums Thema Baby, wem es also nicht interessiert, der sollte von Montag-Freitag nicht hier reinlesen, sondern erst wieder ab nächster Woche reinschauen! Aber da es jetzt einfach zu mir dazugehört, wollte ich meiner kleinen Bella hier auch einiges widmen.

Ich wusste zuerst nicht, wie ich das Babythema hier starten soll, da doch oft private Einblicke mit dabei sind! Nun habe ich mir überlegt ein wenig über meine Schwangerschaft, Geburt, Spital und die erste Zeit zu Hause zu plaudern. 
Ich werde euch nie volle Aufnahmen von der Kleinen zeigen, das will ich einfach nicht, vielleicht später mal, keine Ahnung, aber bei diesen Aufnahmen die ich zeige, sieht man eh genug ;).

Nun aber zum ersten Part: vor der Schwangerschaft!


Für mich stand immer fest, einmal eine Familie zu gründen, besser früher als später, doch wie das Leben oft so spielt, sollte es nicht früher sein! Da ich Endometriose hatte (ich hoffe es kommt nicht wieder), war es nicht so leicht schwanger zu werden, das haben wir aber erst spät erfahren, ich ließ die Pille weg und dachte, oK ich sei innerlich blockiert, waren doch noch so einige Sachen zu erledigen wie Umzug usw. Ich hatte immer fürchterliche Schmerzen während der Regel und dachte mir es sei normal, aber wie ich die Pille weggelassen habe, wurden die Schmerzen Monat für Monat stärker. Ich dachte immer noch es sei normal, hatte sich doch alles in meinem Leben gebessert, ich hatte ein neues schönes Hobby (Bogenschießen) gefunden, zwischen meinem Freund und mir lief es gut und ich hatte nie gedacht, dass in mir etwas wachsen könnte, was später raus müsste. 
Noch wusste ich aber nichts davon, nahm meine Schmerzen hin und dachte – ist halt so! Bei normalen Kontrollen beim Arzt war nichts zu sehen. Da die Schmerzen aber um einiges stärker wurden ging ich Ende Mai 2014 zur Kontrolle! 

Siehe der da, der Übeltäter war gefunden, die Schmerzen waren nicht normal, da ich keine Hormone mehr einnahm (Pille), konnte sich die Endometriose toll entfalten und eine sogenannte Schokozyste (da mit Blut gefüllt) entstand und zwar beim Eierstock. Jetzt wussten mein Arzt und ich, warum ich nicht schwanger wurde, die Verwachsungen der Endometriose hemmten eine Schwangerschaft. Da die Zyste ziemlich groß war (7cm, also Orangengroß) musste sie schnell weg und ich fuhr direkt vom Arzt ins SMZ-Ost, aufgelöst wie ihr euch vorstellen könnt. 
Noch nie eine Operation gehabt, natürlich hatte ich Angst, was ist, wenn etwas schiefgeht?! Innerhalb von einer Woche bekam ich einen OP-Termin, musste dann weiter zum praktischen Arzt, Überweisung fürs Labor holen und dann Labor, Bluttest, EKG usw wegen der OP-Freigabe!
Die Gedanken kreisten in der Woche zwischen Angst und froh zu sein, dass das Ding rauskommt!

Und natürlich auch, kann ich dann noch schwanger werden, geht alles gut soweit, denn es könnte sein, dass der Eierstock entfernt werden muss, sagten sie mir, sie werden sich aber bemühen und ob ein Kinderwunsch da wäre….natürlich sagte ich, ich bin ja auch nicht mehr die Jüngste…am 4.6.2014 wurde ich dann schließlich am Vormittag operiert….

Um das Ganze aber abzukürzen und nicht zuviel Drama in der Blogpost zu packen, es ging alles gut und der Eierstock konnte erhalten bleiben, die Zyste konnte vollständig entfernt werden und auch die Endometriose Herde wurden entfernt. 

Im Nachhinein war ich froh, dass alles so kam, denn ein Jahr später wurde ich Mutter (nicht am Tag genau aber im selben Monat).

Der erste 1-2 Wochen SS-Test davor war negativ und mein Gyn meinte, naja dann würde auch nichts sein, vielleicht sind einfach die Hormone durcheinander von der OP usw. schickte mich zum Hormonstatus und wir sollten weiter probieren….er riet mir Ovulationstests zu kaufen, was ich auch machte, aber irgendwie ließ es mir keine Ruhe….ich machte daheim noch einen Test.

Ohne Erwartungen also machte ich am 22.10.2014 abends einen Test und nun zeigte er es an 🙂 ich war schwanger! Ich sagte sofort allen Bescheid meiner Mutter und Freundinnen, ich war ganz hin und weg. 

Die OP, der Umzug im Juli in unsere neue 3-Zimmer Wohnung mit kleinen Garten und endlich dieses Gefühl des Angekommenseins hatte uns den Bauchzwerg beschert :).

Morgen gehts weiter mit dem Thema Schwangerschaft!! 

Irgendwie tat es mal gut, das Ganze niederzuschreiben….

xoxo