Beiträge

Ein kleiner Einkauf bei dm, leider hab ich den Kassenbon verschmissen, also weiß ich die Preise  nicht mehr 🙁
 



Leider habe ich noch keinen senfgelben Nagellack gefunden, den ich zu meine vielen Sachen tragen könnte, vielleicht kennt ihr ja einen, also hab ich den von Essence genommen, die Farbe kommt da leider nicht so genau rüber, oben im Gesamtbild sieht man die wirkliche Farben besser. Die Lacke kosten um die € 1,75!

Das Pendant zu Relax – die Energiedusche Glücksrausch, sie riecht lecker nach Orangen 🙂 ca. € 0,85!


Und dann hab ich noch die Duschlotion entdeckt, die riecht lecker nach Beeren 🙂 ca um die € 1-1,50!
 

Endlich hab ich ihn bekommen den neuen Deozerstäuber von alverde der hat ca. € 2-3,- gekostet!
 
 
Und dann einer meiner Lieblingstee´s von Alnatura _ Grüner Tee Jasmin um die € 2,-

schon getestet und schmeckt sehr gut € 2,45



Für den Winter: Schnupfenspray um € 2,97 und der Hals- und Rachenspray um € 3,97



noch ein bißchen Sommer mitgenommen – Servietten um € 1,45



Da es an den Tag geregnet hat und ich den Schirm vergessen hatte, nahm ich den Knirps mit, da meiner eh nicht mehr der Jüngste ist um € 4,25



Endlich auch bei uns und schon wieder Himbeere, haha das limitierte Jeden Tag Shampoo von Balea um € 0,75 und das Alverde Shampoo für irritierte Kopfhaut um € 2,25



Dann der neue Rasierschaum aus der Nature-Serie von Balea um € 1,45

 
WILD CRAFT



Die Wild Craft LE von Essence gefällt mir echt sehr gut, ich hatte Glück, denn die LE dürfte erst aufgestellt worden sein, da noch alles da war. Und den geliebten Pinsel hab ich auch ergattert. 🙂 *freu*
falls ihr swatches der Lippenstifte und der Lidschatten wollt, müsst ihr es nur sagen. Das habe ich irgendwie vergessen!
Das tolle war, ich hab mir einen Gutschein ausgedruckt, wo ich -25% auf Schminkprodukte an den Tag bekam 🙂 das hat sich natürlich ausgezahlt 🙂
normale Preise:
Pinsel € 3,45
Eyebrow-Set: € 2,65
Nagellacke: € 1,95
Lidschatten: € 1,95
Lippenstifte: € 2,15

 



Und noch 2 Catrice Lacke um je € 2,75
Swatches der zwei Catrice Lacke und dann noch die Wild Craft Lacke!
Ich hatte genauere Fotos, doch dann ist mir das Nagelrad auf den Boden geflogen und das sah dann total hässlich aus, also konnte ich nur das eine Foto verwenden 🙂

Salz 500g € 0,95
Soja Schnetzel 150 g nehme ich für falsche Bolognese 🙂 € 1,87



Dann zwei Kerzen, die riechen beide sehr toll. Die Himbeer Sorbet € 1,45 und die Mango Papaya € 1,95, keine Ahnung warum die Mango Kerze teurer ist.

Dann zwei Apres-Pflegeprodukte von Alverde € 3,95 (eine Lotion) und Sun Dance Spray € 3,45

Dann weil die Tagescreme so gut ist und mein Freund sie fast mehr als ich nehme 🙂 (er probiert immer neue Cremen von mir aus :)) habe ich mir gleich die Nachtcreme  von der Gojibeere gekauft € 3,45. Und dann noch die Tagescreme Olive/Sonnenblume die für jede Haut geeignet ist. Werde ich beide mal wieder austesten, auch die kostet € 3,45.

Dann noch eine Waschemulsion (€ 2,45) der Calendula Serie und dazu den Augen-Make-up Entferner (€ 2,25) von der Calendula Serie. Auch darüber werde ich dann wieder berichten.  
 
Dann noch ein wenig Zahnpflege, da meine Elmex Erosionsschutz schon fast leer ist.  Die Sensodyne Pro Schmelz + Mundspülung. (je 4,75)



Dann einen Handschuh für Selbstbräuner, damit ich endlich mal meinen Alverde-Selbstbräuner testen kann 🙂 ist recht praktisch kann man auch waschen. (€ 1,95) Und dann noch einen Gelsenabwehrspray 🙂 um € 4,25, den werden wir ja bald wieder brauchen.



Dann natürlich mussten wieder Nagellacke mit 3 von s-he je € 2,45, dann einen Essence Zehennagellack € 2,15 und einen normalen Essence colour&go Lack um € 1,35 (beim Klicken des Bildes seht ihr es schön groß und könnt die Bezeichnungen sehen).



Dann 3 Alverde Kajal (da ich mit den Taupe so zufrieden bin, hab ich mir gleich weitere mitgenommen) je € 1,95 und weil mir das Bronze-Orange so gut gefiel von den S-he Kajal € 2,95. (Bezeichnungen seht ihr wieder genau beim Vergrößern des Bildes – durch anklicken)



und die swatches der Stifte

Schnelles Essen mit Porree, Zucchini, Tomaten, Eier und Rinderfaschiertem! 🙂
Zuerst habe ich den Porree und den Zucchini angebraten, dann beiseite gegeben. Danach das Ei extra gebraten. Danach das Faschierte und dann alles wieder zusammen und zum Schluss noch ein wenig die Tomaten mitbraten. Die Nudeln habe ich vorher schon gekocht und dann zum Fleisch usw. dazugegeben und nochmal kurz durchbraten…..mmmh hat lecker geschmeckt und für morgen ist auch noch was übrig geblieben 🙂
Das gabs so gegen 15.30 Uhr und am Abend gabs dann nur mehr Obst (1 Zuckermelone, 1 Apfel und 1 Banane für uns zwei)!

Hi Leute!

Das war heute unser Essen 🙂

Was ihr dazu braucht:
Faschiertes je nach Portion, ich hatte jetzt 500g, da wir morgen noch in die Arbeit etwas mitnehmen 🙂
500g Vollkorn-Spaghetti
1 gelben Paprika
2 kleine Zucchini
1 große Karotte
2-3 Stängel Frühlingszwiebel
1 Dose geschälte Tomaten mit Saft
Salz, Pfeffer, Knoblauchgewürz (oder frisch), Kräuter

Zubereitung:
Kocht mal die Spaghetti al dente, in der Zwischenzeit, Öl in die Pfanne, ich nehme immer Rapsöl, das kann man gut erwärmen, dann Frühlingszwiebel, Zucchini, Karotte und Paprika klein schneiden. Und dann Zwiebel und Karotte anrösten. Danach die Zucchini mitrösten und dann noch den Paprika dazu und weiter anrösten, bis das Gemüse halbwegs weich ist.
Dann alles raus in ein Plastikgeschirr und dann kommt das Fleisch dran, gut durchrösten bis der Saft vom Fleisch wieder verdunstet ist. Danach die geschälten Tomaten hinein und mitrösten. Dann ein wenig Saft abschöpfen, da es sonst zu flüssig wird. Danach das Gemüse wieder dazugeben und salzen, pfeffern, Kräuter und Koblauch hinein und abschmecken. Wer noch will, ich geb manchmal noch einen Schuß Ketchup hinein um der Tomate die Säure zu nehmen.
Und fertig ist das Essen!

Guten Appetit 😉
Eure Babsi

Backen statt Frittieren:
Pommes, Bratwürstel, Gemüseburger, Nuggets, …. werden im Backofen genauso knusprig wie in der Fritteuse. Ihr spart aber somit viel Fett. Gebt aber nicht zu viele Pommes & Co auf das Backblech, locker nebeneinander ist besser, da mehr Heißluft dazukommt und es somit knuspriger wird.
Sahne und Crème fraîche ersetzen:
Ersetzt z.B. die Hälfte bis zwei Drittel der Sahne durch Milch. Je nachdem wie dick ihr die Sauce haben wollt. Ebenfalls ein guter Sahneersatz, um fettarm zu kochen, ist Buttermilch. Statt Crème fraîche schmeckt Sauerrahm gut.
Beschichtete Pfannen nutzen:
Bei guten Pfannen reicht es vollkommen aus, wenn ihr maximal einen Esslöffel Öl nehmt.
Achtent beim Kauf einer beschichteten Pfanne darauf, dass sie mit Keramik versiegelt ist. Diese Pfannen halten auch hohe Temperaturen aus, ohne dass sich giftige Schadstoffe lösen.
Fettarme Fleischsorten bevorzugen:
Achten beim Einkauf von Fleisch und Wurstwaren darauf, magere Sorten zu kaufen. Gut geeignet ist beispielsweise Geflügel. Dort sitzt das Fett direkt unter der Haut. Zieht Ihr diese ab, habt ihr ganz mageres Fleisch.

Auch Hackfleisch ist recht fettarm. Am besten direkt an der Theke frisch faschieren lassen und sucht euch dafür magere Fleischstücke aus.

Beim Kauf von Wurstwaren könnt ihr ebenfalls einiges an Fett sparen. Geflügelaufschnitt ist von Natur aus mager. Kochschinken ist deutlich fettärmer als roher Schinken und Corned Beef sowie Roastbeef sind kalorienarme Varianten, wenn es um Rindfleisch geht.

Aufläufe & Gratins verschlanken:
Aufläufe und Gratins bieten gleich mehrere Möglichkeiten, Fett zu sparen. Zum einen natürlich beim Streu-Käse – Halbiert die Menge, oder greift zu Lightvarianten. Geschmacklich wird sich dadurch nicht viel ändern. Ebenfalls lecker: Bestreut den Auflauf mit einer Mischung aus Semmelbröseln, Hüttenkäse, Joghurt, Kräutern sowie ein wenig Parmesan.

Damit der Auflauf schön saftig bleibt, wird er zusätzlich zum Käse vor dem Backen oft mit einer Sauce, beispielsweise Béchamel- oder Sahnesauce, begossen. Verzichten Sie auf Sahnesaucen, verwenden Sie stattdessen eine Sauce auf Milchbasis oder, wenn es passt, eine Tomatensauce.

Joghurtsaucen bevorzugen:
Ob Kopf-, Eisberg- oder Feldsalat – das grüne Gemüse ist ein echter Schlankmacher. Kein Wunder, schließlich enthält Salat kaum Kalorien, macht aber trotzdem satt.

Doch Vorsicht! Aus dem leichten Salat kann mit dem falschen Dressing schnell eine echte Kalorienfalle werden. Eine Vinaigrette oder eine Sauce auf Mayonnaisenbasis ist ausgesprochen fettig. Besser sind Joghurtsaucen oder eine Essig-Öl-Sauce, bei der ihr einen Teil des Öls durch Gemüsebrühe ersetzt.

Öfter mal Grillen:
Grillen das ganze Jahr über? Warum nicht! Denn zum Grillen von Fleisch, Fisch oder Gemüse benötigt ihr kein Fett. Doch keine Angst, Sie müssen dafür nicht jedes Mal Ihren großen Holzkohlegrill anheizen. Stattdessen eignet sich auch ein kleiner Elektrogrill für die Wohnung sehr gut oder die Grillfunktion am Backofen.
Paniertes meiden:
Goldgelb und knusprig liegt es auf dem Teller und schmeckt so gut: ein Schnitzel. Doch wenn ihr fettarm kochen möchtet, dann solltet ihr auf diese Spezialität besser verzichten. Denn die Panier saugt das Fett richtiggehend auf. Besser ist ein naturbelassenes Schnitzel, das ihr zum Beispiel mit ein paar frischen Kräutern bestreuen könnt. Das gilt natürlich auch für Chicken Nuggets sowie andere Gerichte mit viel Panier.

Soll es doch einmal ein lecker paniertes Stück Fleisch sein, dann tupft es nach dem Braten gut mit Küchenpapier ab. So entzieht ihr wieder ein bisschen das aufgenommene Fett.

Schonende Garmethoden bevorzugen:

Braten und Frittieren sind die klassischen Garmethoden, bei denen ihr richtig viel Fett benötigt. Es gibt aber viele Möglichkeiten, wie ihr mit nur ganz wenig oder gar keinem Fett Gerichte zubereiten.

Dämpfen und Dünsten sind beispielsweise typische Methoden, um Gemüse zu garen. Doch auch Fisch können ihr so schmackhaft zubereiten. Größere Fleischstücke gelingen gut im Schmortopf, kleinere auf einem Elektrogrill, der fürs Haus geeignet ist. Und Fleischlaibchen gelingen sogar im Backofen.

Eine ebenfalls sehr fettarme und nährstoffschonende Art der Zubereitung ist das Garen im Wok.

Ich hab heute das Internet durchforstet und hab ein tolles Rezept gefunden, mmmh das werde ich bald mal ausprobieren!!! 

Brombeersalat mit Schweinefilet       

Für 4 Personen, Zubereitungszeit: 40 min
Zutaten:
350 g Schweinsfilet
Salz und Pfeffer
75 g Brom- und/oder Himbeeren
3 EL Zitronensaft
3 EL Olivenöl
3 EL Honig
500 g gemischte Blattsalate
250 g Brom- und/oder Himbeeren
150 g Eiertomaten
2 EL Pinienkerne, geröstet
Zubereitung:
Ofen auf 200° C vorheizen. Das Schweinefilet auf einem Backrost auflegen, salzen und pfeffern. 25 bis 30 Minuten backen. Wenn Sie ein Bratenthermometer haben: Das Filet soll innen 65° C haben. Aus dem Ofen nehmen, mit Alufolie abdecken und 5 Minuten rasten lassen. Filet in 3 cm dicke Scheiben schneiden.
Für die Vinaigrette: 75 g Brombeeren, Zitronensaft, Öl, Honig, Salz und Pfeffer in einem Mixer zu einer cremigen Konsistenz aufschlagen, durch ein Sieb passieren.
Salat auf Tellern anrichten, Brombeeren (Himbeeren), Tomaten, Pinienkerne und Schweinsfilet darauf verteilen und mit dem Dressing beträufeln. Sofort servieren.
Nährwerte pro Portion (277 kcal)

Hollywood ist verrückt nach dem grünen Japan-Tee-Import. Weil der Matcha Tee schön macht, weil er jung macht und weil er so gut schmeckt

Der Matcha Tee ist der neue In-Drink der Stars und ist eine gesunde Alternative zum Latte Macchiato. Bei der herkömmlichen Zubereitung vom grünen Tee werden die Blätter mit circa 70 Grad heißem Wasser aufgebrüht. Nach kurzer Wirkzeit werden Teebeutel und die Quelle der gesunden Stoffe entfernt.
Bei dieser Zubereitung gehen leider viele Wirkstoffe verloren, da nur ein Bruchteil von ihnen wasserlöslich ist. Der Matcha-Trinker hingegen bekommt die volle Dosis Antioxidantien, Vitamine, Mineralien und Ballastoffe vom grünen Tee. Das liegt daran, dass die Herstellung von Matcha das ganze Blatt des Grüntees gemahlen und zu einem Pulver verarbeitet wird. Dieses Pulver rührt man wie Kakao mit Milch oder heißem Wasser an und erhält einen sämigen, sehr gesunden Tee.

Traditionelle Zubereitung:
1. Für die traditionelle Matcha Tee Zubereitung wird zunächst heißes Wasser in eine Matcha Schale gegossen.
matcha-tee

Darin muss der spezielle Bambusbesen
matcha-tee

einige Minuten einweichen, damit die Lamellen geschmeidig werden. Dieser sorgt später für die Cremigkeit des Matcha.

2. Das Einweichwasser auskippen. Mit einem Bambuslöffel Matcha Pulver in die Schale füllen und mit heißem Wasser oder Milch übergießen. Mit dem Besen rühren, bis eine schaumige Flüssigkeit entsteht.

Quelle: http://www.wunderweib.de/modeundbeauty/beauty/artikel-2293186-beauty/Hollywood-liebt-Matcha-Tee.html?i=8&icid=2294016&scroll=772

Den muss ich ja direkt mal ausprobieren 🙂 – auf zu Demmer, dort soll es das Wundermittel geben!!!

Ich hab da heute ein tolles Rezept im Internet gefunden und das wollte ich mit euch teilen!

Zutaten für 4 Personen:
1 Bund oder Beutel 50-60g Kerbel (man kann die Kerbel aber sich auch gegen Kresse austauschen)
1 reife Avocado
1 Knoblauchzehe
1 EL Zitronensaft
200g Frischkäse (ich nehme den leichten, man kann aber auch die Doppelrahm-Stufe nehmen)
Salz und Pfeffer
3-4 EL Olivenöl
3-4 mittelgroße reife Tomaten
12 Scheiben Baguette

Zubereitung:
* Kerbel waschen und gut trocken schütteln. Einige Stiele zum Garnieren beiseite legen, Rest Kerbel in einen hohen Rührbecher geben. Avocado halbieren, entsteinen und das Fruchtfleisch aus der Schale lösen. Knoblauch schälen, dazupressen. Zitronensaft zufügen und alles mit dem Stabmixer fein pürieren. Frischkäse kurz mitpürieren. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.

* Baguettescheiben mit Öl beträufeln. Tomaten waschen und in dünne Scheibe schneiden. Auf dem Baguette verteilen, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Kerbel-Acocado-Mousse mithilfe von 2 EL zu Nocken abstechen und auf den Tomaten anrichten. Mit übrigem Kerbel garnieren.

Quelle: www.lecker.de